Deep Dive: Backlink Analyse via Link Detox (DTOX)

In meinem letzten Artikel „Toxische Backlinks erfassen und entwerten“ habe ich gezeigt, wie man den externen Linkgraphen einer Domain bewerten kann, um unnatürliche Backlinks (schädlich, giftig) zu identifizieren und eine Manuelle Maßnahme zu vermeiden, bzw. erfolgreich abzuwenden.In diesem Artikel gehe ich einen Schritt weiter und skizziere, wie ich eine Backlink Analyse für eine Domain durchführe.

Im Folgenden zeige ich meine Herangehensweise einer Backlink Analyse am Beispiel der Domain http://www.oktoberfest.de mit dem Link Detox (DOTX) der LinkResearchTools. Link Detox hilft dem Anwender das Aufspüren von unnatürlichen Links einer Domain und assistiert, das Backlink Profil exakt zu überwachen und ggf. zu bereinigen. Dazu nutzt das Tool Millionen von Datenpunkten und automatisierte Regeln bei der Bewertung der Backlinks.

Dieser Artikel ist keine Werbung, sondern stellt meine individuelle Methode einer Backlink Analyse vor. Die LinkResearchTools sind meines Erachtens ein nützliches Werkzeug bei der Durchführung einer solchen Analyse.

Warum unnatürliche Links schädlich sind

Kurz und knapp: Will man bei Google mit einer Domain gut gefunden werden, dann sollte diese nicht gegen die Google Richtlinien für Webmaster verstoßen. Eine wichtige Anforderung von Google an den Webmaster ist, dass gekaufte Links, Werbelinks, Advertorials und Sponsored Posts keinen PageRank vererben. Die Backlinks sollten organisch gewachsen sein/wirken, thematisch passen und Mehrwerte für den Website Besucher darstellen. Auch blockiert Google Webseiten mit Inhalten aus dem PPC-Bereich (Porn, Pills, Casino).

Backlink Analyse

So, genug allgemeine Informationen. Es ist Zeit für die Backlink Analyse. Im Folgenden zeige ich auf, wie ich eine Linkanalyse durchführe und welche Funktionen für mich dabei von besonderem Interesse sind. Von der Detail-Bewertung einzelner Backlinks sehe ich in diesem Artikel ab, da dies sehr umfangreich und individuell ist. Ich stelle allerdings gern meine Arbeitsweise kurz vor.

  • Domain: http://www.oktoberfest.de
  • Analye Tool: LinkResearchTools, Link Detox (DTOX)

(A) DTOX Report starten

Nachdem ich mich in die LinkResearchTools eingeloggt habe, starte ich einen neuen DTOX Report („Report starten“). Zunächst gebe ich die Domain an, die analysiert werden soll. Ich vermute, dass der Webmaster der Domain keine Warnung, Manuelle Abstrafung oder Beispiele zu Spamlinks via Google Webmaster-Tools erhalten hat und wähle „Nein“ an diesem Auswahlpunkt. Ich werde alle durch das Tool gefundenen Links überprüfen lassen („Klassischer Modus“). Auch gehe ich davon aus, dass der Webmaster der Domain keine Disavow List erstellt und an Google gesendet hat. Ich lasse also keine zu ignorierenden Backlinks in die Analyse-Ergebnisse einfließen. Link Detox ermittelt selbstständig die Links und nimmt eine Bewertung dieser vor. Die Ergebnisse erhalte ich in Form eines umfassenden Analyse-Reports nach Fertigstellung. Mit Klick auf den Button „Untersuchung starten“ lege ich den DTOX Report an. Je nach Anzahl gefundener Backlinks variiert die Report-Erstellung. In diesem Fall stand der Report nach etwa 60 Minuten zur Verfügung.

(B) SEO Metriken des Link Detox

Link Detox prüft eine Vielzahl von relevanten SEO Metriken. Die fett markierten Einträge sind für mich immer relevant.

  • Linktext
  • Link Status
  • Link Lage
  • Externe ausgehende Links (FOLLOW)
  • Backlinks
  • Domain-Backlinks
  • ClassC Popularität der Seite
  • CEMPER Power*Trust™
  • CEMPER Power*Trust™ Domain
  • Link-Wachstum-Trends
  • TitleRank-home™
  • Homepage Title
  • Thema einer Domain
  • Seitentyp
  • Domain Registrant
  • Domain Nameservers
  • Domain IP-Adresse
  • Google PageRank (PR)
  • Google AdSense Publisher ID
  • Google Analytics ID
  • Google Page Rank (PR) Homepage
  • Domain Entstehungsdatum

(C) Überblick verschaffen

Zunächst gilt, wie immer bei SEO: Nichts überstürzen, egal wie das Ergebnis aussieht.

Link Detox: Domain Overview
Link Detox: Domain Overview

Auf die Domain http://www.oktoberfest.de verweisen laut Link Detox 9.472 Domains. Aufgrund des relativ hohen CEMPER Power*Trust™ von 42 scheinen einige starke und vertrauenswürdige Domains darunter zu sein. Interessant finde ich, dass die Domain mehr vertrauenswürdige Links, denn Power-Links zu haben scheint. Doch interessiert mich zunächst das Link Detox Risiko – ein Fazit der Analyse-Ergebnisse in Form eines Zahlenwertes.

Link Detox Risiko grafisch dargestellt
Link Detox Risiko grafisch dargestellt

Laut dem Analyse Tool besitzt die Domain also eine Link Detox Rate von 229, was als mäßiges Risiko eingestuft wird. Das bedeutet, dass die Domain anscheinend eine gewissen Anzahl von Links besitzt, die schädlich/giftig/toxisch zu sein scheinen. Interessant, das schaue ich mir jetzt genauer an.

(D) Link Health Verteilung

Die Link Health Verteilung gibt Auskunft darüber, wie viele der gefundenen 90.205 Backlinks verdächtig, gesund oder giftig zu sein scheinen.

Link Health Verteilung
Link Health Verteilung

Anhand dieser Ergebnisse kann ich bereits einschätzen, wie es um die Domain bestellt zu sein scheint. Ein Anteil von unter einem Prozent giftige Backlinks erscheint mir, aufgrund der Vielzahl bisher durchgeführter DTOX Analysen, als sehr moderat. Dennoch beachtenswert und auf jeden Fall Ernst zu nehmen.

Bevor ich mir die Backlinks jedoch einzeln anschaue, interessiert mich noch der Link Detox Risiko Breakdown. Er stellt noch feiner granulierte Informationen bereit.

(E) Link Detox Risiko Breakdown

Durch diese Übersicht erhalte ich nun eine detaillierte Zusammenfassung des Risikolevel aller Backlinks der Domain. Die Anzahl der betroffenen Links wird absolut und prozentual im Verhältnis aller gefundenen Backlinks dargestellt (roter Kasten). Demnach werde ich mir 255 Links genauer anschauen müssen (hohes Risiko/sehr hohes Risiko/tödliches Risiko). Diese Ergebnisse lassen sich übrigens bequem als .csv oder als .xlsx Datei speichern.

Achtung: Das Tool bewertet die gefunden Backlinks auf Basis von mehreren Millionen Datenpunkten und automatisierten Regeln. Dennoch kann die Software entscheidende Kausalitäten übersehen. Daher ist es in jedem Fall ratsam, alle giftigen und verdächtigen Backlinks selbstständig zu analysieren und zu bewerten.

Link Detox Risiko Breakdown
Link Detox Risiko Breakdown

(F) Manuelle Bewertung der gefundenen Backlinks

Inzwischen weiß ich, dass die Domain http://www.oktoberfest.de mindestens 90.205 Backlinks und einen Domain Pop von 9.472 besitzt – eine ganze Menge Holz. Von diesen Backlinks wertet Link Detox knapp ein Prozent als giftig. Etwa 57 Prozent der Links wertet das Tool als verdächtig. Jetzt ist auch klar, warum das Link Detox Risiko als mäßig, und nicht als gering, beurteilt wird.

Im nächsten Schritt schaue ich mir die giftigen Links genauer an. Dazu klicke ich auf „Zeig mir die Links“, wie in der Grafik dargestellt.

Link Detox Detailbewertung
Link Detox Detailbewertung

Als Ergebnis bekomme ich eine mächtig, mit SEO KPI’s und SEO Metriken, befüllte tabellarische Übersicht der betreffenden, als giftig deklarierten, Links.

Link Detox Detailbewertung - Tabelle
Link Detox Detailbewertung – Tabelle

Die Tabelle besitzt folgende Spalten, fett hervorgehobene Einträge sind für mich grundlegend wichtig – unabhängig der Individualität des Reports:

  • Quell-URL
  • Linktext
  • Detox
  • Bewertung
  • Rule
  • Risk
  • Seitenweite Links
  • Disavow
  • Tags
  • BLdom
  • Power*Trust
  • Power*Trust dom
  • PR
  • DomAge
  • Email

Die folgenden Spalten sind ausgeblendet und können individuell eingefügt werden:

  • Ziel-URL
  • Linkstatus
  • BL
  • LVT
  • REG
  • DNS
  • IP
  • cPop-page
  • LinkLoc
  • TitleRank-home
  • Title-home
  • Adsense-ID
  • GA-ID
  • SiteType
  • AuthorID
  • ExtL
  • PRhome
  • DomCreated
  • Domain

Mit dieser Tabelle kann ich bereits sehr gut arbeiten, denn ich erhalte eine Vielzahl wichtiger Informationen für jeden einzelnen Link. Die Spalten lassen sich individuell sortieren, ungewünschte Spalten lassen sich ausblenden. Das empfehle ich auch, denn sonst verliert man schnell den Überblick und verzettelt sich.

(G) Backlinks in Excel exportieren

Besonders gefällt mir die Export Funktion. Die komplette Tabelle lässt sich sehr komfortabel als .csv Datei speichern. Das mache ich bei jedem Report. Ich formatiere die Tabelle im Excel, sortiere die Spalten und arbeite mich sukzessive durch die Links. Als ersten Schritt sortiere ich die Ergebnisse nach dem Risiko („Risk“) und schaue mir die gefunden Links an. Ggf. besuche ich die Domain/Seite und verschaffe mir dadurch einen genauen Eindruck der Vertrauenswürdigkeit und Themenrelevanz. Erst nach der Sichtung aller Links treffe ich eine Entscheidung zum weiteren Vorgehen. Jedem geprüften Link weise ich eine der folgenden Eigenschaften zu (neue Spalten):

  • Keine Aktion erforderlich
  • Webmaster kontaktieren zur Linkentfernung
  • Entwertung via Google Disavow List (Fallunterscheidung: Seite vs. Domain)

(H) Google Disavow List automatisch erstellen

Ebenfalls grandios finde ich die Möglichkeit, eine Google Disavow List automatisch zu erzeugen. Dies funktioniert allerdings nur durch Bearbeitung der Tabelle im DTOX Report. Dazu wähle ich in der Spalte „Disavow“ den Eintrag „Seite“ (linkgebende Seite wird entwertet) oder „Domain“ (linkgebende Domain wird entwertet) aus. Nachdem ich alle Backlinks der Tabelle von Hand bewertet habe, kann ich die Google Disavow List mit nur einem Klick erzeugen. Der Link zur Funktion befindet sich über der Tabelle („Exportiere gefilterte Daten als: Google Disavow Links„).

Link Detox: Google Disavow List
Link Detox: Google Disavow List

(I) Das A und O bei der Bewertung: Die Link Detox Regeln

Für jeden Link werden die Gründe für die Risiko-Bewertung in der Tabelle transparent mitgeteilt. Dadurch erfahre ich, warum ein Link z. B. als „tödlich“ beurteilt wird. Durch diese wichtigen Informationen kann ich die eigene Bewertung noch besser ausrichten. Zur Übersicht gelange ich, indem ich in der Tabelle auf die Spalte „Quell-URL“ hovere und dort auf das kleine Plus-Symbol rechts neben der Adresse klicke.

Link Detox Regeln
Link Detox Regeln

In diesem Beispiel sieht man, dass bei der Linkquelle http://www.infoperlen.eu/o.html gleich vier Regeln Alarm geben:

  • TOX1: Domain ist nicht in Google indexiert.
  • SUSP1: Seite ohne externe Links auf einer schwachen Domain
  • SUSP7: mögliches Link Netzwerk (selbe IP wie andere Links)
  • SUSP8: mögliches Link Netzwerk (selbe Class-C wie andere Links)

Hier findest Du hier eine umfangreiche Übersicht: Alle Link Detox Regeln

(J) Nach der Link Bewertung

Nachdem ich alle giftigen und verdächtigen Links bewertet habe, stehen mir zwei Möglichkeiten zur Verfügung:

  1. Kontaktaufnahme der Webmaster zur Entfernung/Entwertung aller ungewollten Backlinks
  2. Entwertung der ungewollten Backlinks (Seite vs. Domain) via Google Disavow List

Sollte für Deine Domain eine Manuelle Maßnahme vorliegen, dann empfehle ich nach erfolgter Entfernung/Entwertung der ungewollten Links einen Reconsideration Request via Google Webmaster-Tools durchzuführen. Dabei solltest Du beschreiben, welche Maßnahme Du unternommen hast und das Du zukünftig in jedem Fall Richtlinien konform agieren wirst.

(K) Kontrolle der Ergebnisse

Bevor Du eine Disavow List bei Google einreichst, empfehle ich Dir, einen neuen DTOX Report zu erstellen und die Liste in den Report einfließen zu lassen („Zu ignorierende Backlinks hochladen“). Das Link Detox Risiko sollte geringer sein. Erst dann empfehle ich, die Disavow List einzureichen.

Fazit

Viele Wege stehen einem Webmaster zur Verfügung, um den externen Linkgraphen einer Domain zu analysieren und zu bewerten – ob ausschließlich von Hand oder mit Unterstützung einer SEO Analyse-Software.

In diesem Artikel ist es mir hoffentlich gelungen, meine Herangehensweise einer Link Analyse und Bewertung unter Benutzung des Link Detox Tools der LinkResearchTools plausibel zu erklären. Natürlich ist jede Analyse und Bewertung individuell, Schema F gibt es nicht. Aber man kann sich eigene Standards schaffen, um möglichst zielführend zu arbeiten.

Kommentare(2)

  • Julian
    22. Oktober 2013, 10:32  Antworten

    Hi Jens,

    sehr cooler Beitrag, danke dafür! Finde es mal interessant zu sehen wie du Schritt für Schritt an eine solche Analyse herangehst. Eine Frage kam mir aber beim Lesen des Artikels in den Sinn: Anhand welcher Punkte entscheide ich ob ich einen Link per Disavow entwerte, oder den Webmaster zwecks Entfernung anschreibe?

    Davon ab hoffe ich sehr, dass du künftig ähnliche Artikel schreiben wirst. 🙂

    Grüße,
    Julian

    • Jens Fröhlich
      22. Oktober 2013, 11:30

      Hallo Julian,

      vielen Dank für das tolle Feedback.

      Zu Deiner Frage: Generell sollte man immer zunächst den Webmaster kontaktieren und den Link entfernen lassen, bzw. via nofollow entwerten. Verstehe die Disavow List jedoch als letztes Mittel zum Schutz Deiner Website vor einer Manuellen Maßnahme oder eines Google Updates. Wenn der Webmaster beispielsweise nicht erreichbar ist und Du sicher bist, dass die Links Deiner Website schaden und/oder nicht Google Richtlinien konform sind, dann solltest Du darüber nachdenken, die linkgebende Webseite in die Disavow List aufzunehmen. Wenn die Domain offensichtlich spammy ist oder von Google entwertet worden ist, dann empfehle ich, die komplette Domain via Google Disavow List zu entwerten. Sei Dir aber bewusst, dass die Google Disavow List nach wie vor eine Black Box ist und wir nicht genau wissen, wozu Google die Daten verwendet.

      Viele Grüße
      Jens

      PS: Deinem Wunsch komme ich gern nach. 🙂

Komentar verfassen