Google Penguin Refresh Anfang Oktober 2014

Barry Schwartz berichtete am 02.10.2014 auf searchengineland.com über einen Google Penguin Refresh, der nächste Woche (KW 41) ausgerollt werden soll. Die Information streute Google Webmaster Trends Analyst Gary Illyes auf der Search Marketing Expo East, die vom 30.09. bis zum 02.10.2014 in New York stattfand. Google trat hier übrigens als Premium-Sponsor auf.

Penguin on the rocks (Foto: goinyk, istockphoto.com)
Penguin on the rocks (Foto: goinyk, istockphoto.com)

Bei dem Refresh handelt es sich nicht nur um eine Aktualisierung der Penguin Komponente des Google Such-Algorithmus. Jedoch erfordert(e) die komplette Neuausrichtung seine Zeit, bedenkt man, dass das letzte Penguin Update (Version 2.0) vor über einem Jahr (Mai 2013) ausgerollt worden ist.

Sollte die Test-Phase nun problemlos ablaufen, stehe dem nächsten Google Penguin Update nichts mehr im Wege. Es soll Webmastern das Leben etwas erleichtern und deshalb für viele eine »Freude« sein, so Barry Schwartz in seinem Artikel.

Disavow List

Besonders interessant finde ich die Aussage, dass Aktualisierungen der Disavow List innerhalb der letzten zwei Wochen nicht vom Penguin Refresh beachtet werden können. Allerdings sollen Penguin Refreshes zukünftig öfter durchgeführt werden, sobald der neue Algorithmus aktiv ist. Das entwertet die Situation meines Erachtens für alle Betroffenen etwas.

Für Webmaster und SEOs sorgt Google derzeit für frischen Wind, insbesondere durch das derzeitige Panda 4.1 Update Rollout weltweit. Nun bleibt nur noch abzuwarten, wann sich der „neue“ Pinguin dazu gesellt.

Update am 10.10.2014

Gerade berichtete Julian Hoffmann hier auf seo.at, dass der Penguin Refresh diese Woche wohl nicht mehr ausgerollt wird. Seine Behauptung stützt auf einer Aussage von John Mueller (Google Webmaster Trends Analyst aus Zürich) des kürzlich veranstalteten Webmaster Sprechstunden Hangout. Der Refresh wird vermutlich nächste oder übernächste Woche – möglicherweise sogar mit einer vorherigen Information – ausgerollt.

Video: Webmaster Sprechstunden Hangout mit John Mueller vom 09.10.2014

Update am 20.10.2014

9.15 Uhr: Immer noch nichts! Nachdem ich die neuen SISTRIX Toolbox-Daten und Searchmatrics Daten analysiert und bewertet habe, fielen mir keine signifikanten Änderungen auf, die auf einem möglichen Penguin Refresh basieren. Offensichtlich lässt sich Google doch etwas mehr Zeit, als anfangs angenommen. Vielleicht wurde der Penguin Refresh bereits in den USA ausgerollt und ist noch nicht in Deutschland angekommen. Geben wir ihm einfach ein paar Tage Zeit…

11.50 Uhr: Nun hat sich auch Johannes Beus im SISTRIX Blog geäußert:

„Das lange erwartete und vielfach beworbene Penguin-Update ist endlich da. […] Das Problem: zumindest im deutschsprachigen Google-Index sind keine signifikanten Verschiebungen messbar.“

Den kompletten Beitrag „Stell Dir vor, es ist Penguin-Update und keiner macht mit“ kannst Du hier lesen.

18.00 Uhr: Wie Julian hier auf seo.at berichtet, hat John Mueller heute im Webmaster Central Hangout (englisch) das Rollout des Penguin 3.0 Updates offiziell bestätigt. Mal sehen, ob SISTRIX, Searchmetrics & Co. eine zusätzliche Datenerhebung spendieren, damit wir eher auf die neuen SISTRIX Daten zugreifen können. Ich bin gespannt, wie aggressiv Penguin 3.0 ist.

Update am 22.10.2014

8.00 Uhr: Barry Schwartz verweist in seinem aktuellen Beitrag zum Penguin Update 3.0 auf searchengineland.com auf eine Google+ Nachricht von Pierre Far (Google Webmaster Trends Analyst), die uns interessante Erkenntnisse verschafft:

On Friday last week, we started rolling out a Penguin refresh affecting fewer than 1% of queries in US English search results. This refresh helps sites that have already cleaned up the webspam signals discovered in the previous Penguin iteration, and demotes sites with newly-discovered spam. It’s a slow worldwide rollout, so you may notice it settling down over the next few weeks.

Daraus erfahren wir:

  • Der Rollout begann letzten Freitag am 17. Oktober 2014.
  • Penguin 3.0 betrifft weniger als 1 Prozent aller US-Suchanfragen.
  • Penguin 3.0 soll Website aus einem Penguin Filter „befreien“, insofern der externe Linkgraph bereinigt worden ist und die Website nicht mehr gegen Google Richtlinien verstößt. Ferner sollen Spamy-Websites auf Grundlage auffälliger Backlinkmuster entwertet werden.
  • Der weltweite Rollout erfolgt langsam und kann die nächsten Wochen noch andauern.

Auch interessant ist, dass sowohl Gary Illyes als auch Pierre Far von einem „Refresh“ und nicht von einem „Update“ sprechen. Vermutlich wird diese iterative Penguin Aktualisierung weltweit nur wenig Verwerfungen in den SERPs erzeugen – wie bereits von Pierre Far für den US-Markt prognostiziert. Insofern deute ich Penguin 3.0 auch als (erzwungene) Reaktion seitens Google auf die stetig gewachsenen Forderungen seitens Website Betreiber nach einem neuen Penguin Update – bedenkt man, dass zahlreiche Websites nunmehr über einem Jahr in einem Penguin Filter hängen und sich ggf. trotz Bereinigung nicht von allein „befreien“ können.

Kommentare(8)

  • Martin Friedrich
    6. Oktober 2014, 13:13  Antworten

    Endlich! Das letzte ist ja nun mittlerweile auch ein Jahr her. Aber schön zu hören, dass in Zukunft häufiger die Chance besteht sich vom Penguin zu lösen.

    Danke Jens für die Info!

    • Jens Fröhlich
      6. Oktober 2014, 14:01

      Hallo Martin,

      das sehe ich genauso und ich bin wirklich gespannt, ob es diese Woche ausgerollt wird.

      Stimmt, durch regelmäßige iterartive Updates können Webmaster ihre Website schneller aus einem Filter befreien, jedoch bietet das auch den düsteren Black Hat SEOs ein schnelleres entkommen – was ein risikoaffines Optimieren unterstützt. Na, schauen wir mal was Google gebastelt hat…

      Viele Grüße
      Jens

  • Peter
    10. Oktober 2014, 15:05  Antworten

    Thema: Disavow List

    Ganz ehrlich, ich glaub das nicht, ich habe damals 98% der Sichtbarkeit nach dem Penguin 2.0 verloren und die DISAVOW mit 500 DOMAINS brauchte 0 Verbesserungen und dabei war es noch nichtmal meine Schuld, irgendein mitbewerber wird das gewesen sein… Domains aus China, USA…was soll man da machen?

    Ich frage mich wie ich jetzt die Abstrafung loswerden soll, ich warte schon 1 Jahr

    • Jens Fröhlich
      10. Oktober 2014, 15:53

      Hallo Peter,

      besten Dank für deinen Kommentar und Deine Meinung zu diesem Thema.

      Deine Domain wurde offensichtlich von zwei Google Filtern herabgestuft: Penguins 2.0 und Penguin 2.1. Die Entwertung der Backlinks bzw. Linkquellen via Disavow List wirken jedoch erst, sobald ein neues inkrementelles Penguin Update ausgerollt wurde.

      Das ist auch der grundlegende Unterschied und die Kritik an Google Filtern seitens der Webmaster: Während eine Manuelle Maßnahme durch einen Reconsideration Request relativ zeitnah abgewendet werden kann, bringt diese Maßnahme bei einem Google Filter leider nichts. Hier muss der Webmaster das nächste Filter Update abwarten, bis die in der Zwischenzeit durchgeführten Maßnahmen (Disavow List) fruchten.

      Das ist wahrscheinlich bei dir der Fall, so das Dir nur die Möglichkeit bleibt, die durchgeführten Maßnahmen nochmals zu reviewen und abzuwarten. Die Disavow List ist auch nicht zwingend das Maß aller Dinge, denn der Abbau schädlicher Links auf den Linkquellen kann auch noch jetzt ein entscheidender Hebel für das genannte Update sein. Schaue am Besten nochmal durch, benutze ahrefs oder die Link Research Tools bei der Analyse und Bewertung der Backlinks.

      Das Update scheint eine große Chance zu sein, um die Domain aus dem Penguin Filter zu lösen. Wenn Du jetzt noch giftige Links findest, die Du bisher nicht beachtet hast, so empfehle ich Dir eine Entfernung der Links auf den Linkquellen, die Aktualisierung der Disavow List bringt offensichtlich jetzt nichts mehr.

      Ich wünsche Dir viel Erfolg.
      Jens

  • Peter
    15. Oktober 2014, 18:57  Antworten

    Hallo,

    vielen Dank, ich hatte mir nach der Abstrafung einen Account bei LRT geholt und sämtliche Linkquellen inkl. Majestic und Goole Webmaster Tools eingespielt. Es war in der Tat so, dass sehr viele schädliche Links dabei waren. Seltsam waren auch sehr merkwürdige Footer Links die ich selbst nie gesetzt habe (teilweise auch starke Seiten). Ich habe die Webmaster alle angeschrieben, ich habe sehr sehr selten überhaupt eine Rückmeldung erhalten. Chinesische Forenprofile, da ging gar nichts. Also ich habs dann so gemacht, dass ich bei LRT in Grün (gesund) rauskomme, ich hoffe das reicht. Ich bin gespannt. Also von einem Sistrix 6.9 auf 0,2 ist schon sehr hart für ein ganzes Jahr.

    • Jens Fröhlich
      16. Oktober 2014, 17:41

      Hallo Peter,

      damit solltest Du schonmal eine Menge gefunden haben und ich hoffe das Deine Website wieder aus dem Filter kommt. Anderenfalls neue Domain aufbauen, wenn es die Potenziale zulassen.

      Parallel kannst Du auch das SISTRIX Linkraiting nutzen, um einen Benchmark für den externen Linkgraphen zu erhalten. Diese Woche hat SISTRIX mit der t3n zusammen eine kostenlose Möglichkeit für drei Projekte zur Verfügung gestellt – damit hättest du auch einen kleinen Branchen-Benchmark, hier.

      Beste Grüße
      Jens

Komentar verfassen