Google Panda 4.1 Update Rollout weltweit

Es ist wieder soweit: Google launcht eine weitere Anpassung des Such-Algorithmus in Form des Panda 4.1 Update. Erste Meldungen wurden im Google+ Netzwerk verbreitet – als Reaktion auf den Beitrag „Panda update rolling out“ von Google UK Webmaster Trends Analyst Pierre Far am 26.09.2014.

Google+ Beitrag von Pierre Far

Pierre Far: Ursprünglicher Google+ Beitrag zum Panda 4.1 Update
Pierre Far: Ursprünglicher Google+ Beitrag zum Panda 4.1 Update

Frei übersetzt:

Anfang dieser Woche haben wir mit einer langsamen Einführung eines verbesserten Panda Algorithmus begonnen und wir erwarten, dass dieser Prozess bis Ende nächster Woche abgeschlossen sein wird. Basierend auf Benutzer (und Webmaster!) Feedback sind wir in der Lage, mehr Signale zu analysieren, so dass der Panda Algorithmus minderwertige Inhalte präziser identifizieren kann. Dies führt zu einer größeren Vielfalt von kleinen und mittelgroßen Websites in den umkämpften Suchergebnissen. Je nach Gebietsschema sind etwa 3-5% der Suchanfragen betroffen.

Das Update ist ein weiterer Schritt von Google, um Web-Dokumente mit qualitativ hochwertigen Inhalten stärker zu gewichten und bessere Rankings zu ermöglichen. Durch das Panda 4.1 Update haben endlich auch kleine und mittelgroße Websites eine bessere Chance, auf den umkämpften Top-Treffern zu ranken und große Marken vom Thron zu stoßen. Was Google unter »qualitativ hochwertigen Inhalten« versteht, ist in den Google Qualitätsrichtlinien nachzulesen.

Was ist das Panda Update?

Das Panda Update ist eine Art »Filter« und dient dem Zweck, die Qualität von Web-Dokumenten möglichst Benutzer-ähnlich zu bewerten. Als »minderwertig« eingestufte Inhalte, zum Beispiel: automatisch generierte Inhalte oder kopierte Inhalte, sollen so in den Google Suchergebnissen schlechter ranken und der organische Website Traffic ist entsprechend gering/er. Mit Hilfe des Panda Updates, das iterativ verfeinert wird, versucht Google reales Nutzerverhalten besser zu verstehen, um den Suchmaschinen-Anwendern folglich relevante und hochwertige Ergebnisse zu präsentieren. Eine ausführliche Erklärung des Panda Updates ist im SISTRIX Blog nachzulesen.

Vom Panda getroffen?

Ob eine Website mit dem Panda 4.1 Update korreliert, sollte beurteilt werden, sobald das Rollout abgeschlossen ist. Zwei Methoden bieten sich an:

SEO Tool

Mit einem professionellen SEO Tool kann man die Keyword-Rankings und ggf. die Entwicklung der Suchmaschinen-Sichtbarkeit bewerten. Ob eine Website also vom Update begünstigt oder entwertet wurde, lässt sich schnell fest stellen – zum Beispiel mit der kostenlosen Version von Searchmetrics Essentials. Die Ergebnisse der Sichtbarkeit können teils stark zwischen den einzelnen SEO Tools variieren, weil die KPIs unterschiedlich berechnet werden.

Searchmetrics Essentials: Panda 4.1 Gewinner "thefreedictionary.com" (US)
Searchmetrics Essentials: Panda 4.1 Gewinner „thefreedictionary.com“ (US)
Searchmetrics Essentials: Panda 4.1 Verlierer "planet-sports.de" (DE)
Searchmetrics Essentials: Panda 4.1 Verlierer „planet-sports.de“ (DE)

Website Tracking

Anhand eines solchen Dienstes, zum Beispiel: Google Analytics, Piwik, etracker, kann der zeitliche Verlauf des organischen Website Traffic bewertet werden. Ein signifikanter Aufwärtstrend ab KW 39/2014 kann auf eine positive Korrelation mit dem Panda 4.1 hinweisen. Ein Traffic-Einbruch sollte genau geprüft werden.

SEO Tipps

Sollte eine Website vom Panda 4.1 (negativ) getroffen worden sein, dann empfehle ich zunächst eine genaue Prüfung, um welche Dokumente es sich konkret handelt. Anschließend sollte eine Bewertung des Inhalts erfolgen – entsprechen diese den Google Qualitätsrichtlinien? Hier lohnt sich auch ein Blick zur Konkurrenz: Durch Eingabe des Keywords in der Google Suche und einer Prüfung der besten Treffer sollten die Potenziale ebenfalls schnell klar sein. Dann heißt es nur noch: Strukturieren, umsetzen, reviewen und hoffen, das sich mit dem nächsten Panda Update ein Aufwärtstrend zu alter Stärke entwickelt.

Lese-Empfehlungen

Update am 30.09.2014

Gretus von seo-united.de nimmt in seiner News »Panda Update 4.1 doch umfangreicher als angenommen?« Bezug auf einen interessanten Artikel von Bill Slawski (seobythesea.com).

Offensichtlich deutet ein an Google kürzlich zugesprochenes Patent darauf hin, dass das Panda Update nicht mehr nur die Inhalte von Web-Dokumenten bewertet, sondern möglicherweise auch die Backlinks, die auf das Dokument verweisen. Es lohnt sich, die News von Gretus genauer anzuschauen: hier.

  Jens Fröhlich   Gepostet in: OnPage SEO, Suchmaschinen   Schlagwörter: ,  

Kommentare(4)

  • 20. Oktober 2014, 14:58  Antworten

    Viele Webmaster werden Weltweit viel Arbeit investieren müssen um das wieder aufzufangen. Ein paar Unterseiten bei mir hats auch erwischt aber das ist noch übersichtlich. Bei mir sind es vielleicht 100 Stück aber was ist mit den großem Portalen die tausende Unterseiten haben ?

  • Jens Fröhlich
    21. Oktober 2014, 09:53  Antworten

    Hallo Daniel,

    natürlich kommt es ganz darauf an, ob die Inhalte der großen Portal einzigartig sind und Mehrwerte bieten. Wenn nicht, also handelt es sich zum Beispiel um Duplicate Content, Near Duplicate Content oder Thin Content. Gerade im E-Commerce ist das häufig der Fall, wo durch Parameter URLs massive Kopien erstellt werden. Durch eine ausgezeichnete Index Hygiene kann die Entwertung durch einen Panda Filter sehr gut vermieden werden.

    Beste Grüße
    Jens

  • Jahn
    1. November 2014, 06:33  Antworten

    Ja der update hat einige extrem erwischt

Komentar verfassen