SISTRIX Optimizer Modul › Funktionen und Nutzen

Die SISTRIX Toolbox ist das Schweizer Taschenmesser für Suchmaschinenoptimierer. Sie bietet diverse Module, die individuell gebucht werden können. Das SISTRIX Optimizer Modul ist ein äußerst hilfreiches Werkzeug, um Keyword-Rankings unabhängig der SISTRIX Keyword-Datenbank zu analysieren und zu überwachen und einen eigenen Sichtbarkeitsindex zu erstellen, individuelle Branchen-Benchmarks durchzuführen oder Websites einer OnPage Analyse zu unterziehen. Mit diesem Beitrag stelle ich das SISTRIX Optimizer Modul vor.

SISTRIX Toolbox

Was ist das SISTRIX Optimizer Modul?

Mit dem SISTRIX Optimizer Modul kann man Websites und Online Shops aus unterschiedlichen SEO-Blickwinkeln analysieren und überwachen. Es ist ein Modul der SISTRIX Toolbox und kann individuell gebucht werden.

Wie teuer ist das Modul?

Jedes SISTRIX Toolbox-Modul kostet monatlich 100,00 EUR. Ab drei gleichzeitig gebuchten Toolbox-Modulen bietet SISTRIX entsprechende Rabatte.

Wie ist der Optimizer aufgebaut?

Der SISTRIX Optimizer ist transparent in die Toolbox integriert. Mit einem Klick auf „Optimizer“ in der Hauptnavigation gelangt man in den Optimizer-Überblick – eine Art Dashboard. Dort kann man ein neues Projekt anlegen, bestehende Projekte verwalten und ein Projekt öffnen. Ebenso hat man hier direkten Zugriff auf informative Optimizer-Tutorials.

Welche Funktionen bietet der Optimizer?

Der SISTRIX Optimizer bietet die Möglichkeit, bis zu fünf Projekte anzulegen – weitere Projekte sind per Aufpreis möglich. Optimizer-Projekte können als Domain, als Hostname (Subdomain) oder als Verzeichnis angelegt werden. Die Funktionen eines Projektes werden thematisch in folgende Navigations-Bereiche unterteilt:

BereichBeschreibung
OnPageEin neues Projekt wird automatisch vom SISTRIX-Crawler gespidert. Dieser durchsucht, ähnlich wie Suchmaschinen, die Website und sammelt Informationen. Entsprechend findet man hier Fehler, Warnungen und Hinweise auf Basis eines von SISTRIX festgelegten Bewertungskataloges. Diese Erkenntnisse sind sehr hilfreich und dienen dazu, den technisch-strukturellen Optimierungsgrad des analysierten Projektes zu verbessern. Fehler, Warnungen, Hinweise werden einzeln und detailliert aufgeführt.
KeywordsDer SISTRIX Optimizer bietet 1.000 Keyword-Credits, um Suchbegriffe für diverse Endgeräte (PC/Mobil/Tablet) und Suchmaschinen zu überwachen. Diese können in einem Projekt aufgebraucht oder innerhalb der Projekte aufgeteilt werden. Für jedes Keyword kann man individuell bestimmen, ob die aktuellen Rankings täglich (5 Keyword-Credits) oder wöchentlich (1 Keyword-Credit) analysiert werden sollen. Um die Keywords eines Projektes zu kategorisieren, kann man „Tags“ erstellen. Für alle Keywords innerhalb eines Projektes wird ein Gesamt-Sichtbarkeitsindex sowie ein Sichtbarkeitsindex nach Tags berechnet – auf Basis des selben Berechnungsmodells wie der allgemeine, aus dem SEO Modul bekannte, Sichtbarkeitsindex. (Weitere Infos zum Sichtbarkeitsindex)
AnalyseDer Analyse-Bereich des SISTRIX Optimizers bietet drei Funktion: einen Expertenmodus in dem gecrawlte URLs des Projektes mit SEO-relevanten Kennzahlen aufgelistet werden, einer Quellcode Suche und einem URL-Check der eine Vielzahl von Daten und Hinweisen zu einer gewünschten URL der Projekt-Website bietet.
PerformanceHier erhält man eine Performance-Übersicht zu PageSpeed-relevanten Kriterien der Startseite der Projekt-Website, wie die Ladezeit oder ein Wasserfalldiagramm. Zusätzlich kann man die Ladezeiten in großen Metropolen der Welt auf einer Weltkarte betrachten und bewerten. Eine Server-Uptime-Übersicht bietet wichtige Einblicke in die Up- und Downtimes des Web-Servers.
OffPageWie der Name schon sagt, erhält man im OffPage-Bereich interessante Insights über OffPage-relevante Kennzahlen der Projekt-Website, wie Linkpop, Domainpop, Linkwachstum, Top-Linktexte, Top-Linkziele. Zusätzlich kann man sich über Social Signals informieren – derzeit: Facebook, Twitter, Google+, LinkedIn, Pinterest. Wurden einem Projekt Wettbewerber hinterlegt, erhält man zusätzlich aussagekräftige Benchmarks und Hinweise, wie zu neuen Backlinks der Wettbewerber-Domains.

Wie benutzt man das Optimizer-Modul generell?

Hat man den SISTRIX Optimizer gebucht, gelangt man durch Klick auf „Optimizer“ in der Hauptnavigation der SISTRIX Toolbox in den Optimizer-Überblick. Weil noch keine Projekte hinterlegt sind, sollte man nun auf „+ Neues Projekt erstellen“ klicken. Der Prozess geht leicht von der Hand und wird mittels Hilfetexte verständlich erklärt. Sobald das Projekt angelegt ist, beginnt SISTRIX die Domain, den Hostname (Subdomain) oder das Verzeichnis zu spidern und Daten zu sammeln. Per E-Mail wird man über die Fertigstellung der Daten-Aggregation, Berechnung und Dokumentation der Daten informiert. Nun kann man das Projekt aufrufen und bewerten.

SISTRIX Optimizer // Crawling Einstellungen
SISTRIX Optimizer // Crawling Einstellungen

Durch das Projekt-Management kann man ein Projekt jederzeit anpassen, indem man beispielsweise die Crawling-Einstellungen ändert, neue Keywords oder Wettbewerber ergänzt oder eben Benutzer in das Projekt-Team einlädt. Und eben das ist eine interessante Funktion des Optimizer-Moduls, denn es bietet eine Projektmanagement-Funktion, mit der man ausgewählte Fehler, Warnungen, Hinweise einem Benutzer (etwa einem Entwickler) als Aufgabe zuweisen kann. Man hat die Möglichkeit festzulegen, ob ein Benutzer innerhalb eines Projektes nur lesen oder dieses auch bearbeiten darf.

SISTRIX Toolbox // Team Einstellungen
SISTRIX Toolbox // Team Einstellungen

Jederzeit kann man einen Crawler neu starten und das Projekt einer weiteren Prüfung unterziehen. Diese Möglichkeit finde ich sehr wichtig. Stelle man sich vor, dass man signifikante Fehler bearbeitet hat und nun bewerten möchte, ob diese tatsächlich gefixt sind. Besonders wenn man Änderungen an der Crawl-Steuerung via robots.txt-Datei vornimmt, schafft ein weiterer Crawl essentielle Erkenntnisse über den Wirkungsgrad erfolgter Optimierungen.

SISTRIX Toolbox // Crawler neu starten
SISTRIX Toolbox // Crawler neu starten

Besonderheiten

Im Folgenden stelle ich ein paar Besonderheiten des Optimizer-Moduls vor, die ich überaus erwähnenswert finde. (Auf alle Funktionalitäten einzugehen, würde den Rahmen des Blog-Beitrags sprengen.)

OnPage Analyse

Die OnPage Analyse kann man als das Herzstück des Optimizer-Moduls bezeichnen. Durch einen Crawl des Projektes erfährt man wichtige technische und redaktionelle Stellschrauben, um den Optimierungsgrad und die Indexierbarkeit eines Projektes zu erhöhen. Wie bereits erwähnt, werden alle Meldungen in Fehler, Warnungen, Hinweise unterteilt. Ich nutze den Optimizer seit mehreren Monaten für unterschiedliche Projekte und finde die Meldungen durchaus legitim – besonders die Fehler und Warnungen. Stört man sich an der einen oder anderen Meldungen, kann diese innerhalb eines Projektes unterdrückt werden. Jedoch ist es nicht möglich, einen spezifischen Fehler oder eine bestimmte Warnung zu unterdrücken – nur den Typ, wie „Alt-Attribut nicht gesetzt“ oder „H1 nicht genutzt“.

Feature Request

Spezifische Meldungen, zum Beispiel das ein bestimmtes Bild kein Alt-Attribut besitzt, unterdrücken zu können, fände ich nützlich. Denn teilweise werden Bilder verwendet, auf die man keinen Einfluss hat – wie Gravatar-Images. Oder das bestimmte Seiten nicht indexierbar sind – einige dieser könnten doch beabsichtigt von der Suchmaschinen-Indexierung ausgeschlossen werden. Aber das ist meckern auf hohem Niveau.

SISTRIX Optimizer // Warnungen
SISTRIX Optimizer // Warnungen

Keyword-Monitoring

Ich finde das Keyword-Monitoring des SISTRIX Optimizer-Moduls sehr gelungen, weil man ausreichend Entfaltungsfreiheit besitzt. Strukturiert man die Keywords eines Projektes anhand eigener Tags, ermöglicht das nicht nur eine übersichtliche Handhabe bei der Sichtung und Bewertung der Keyword-Rankings. Clever erstellte Tags gewähren Benchmarks von Verzeichnissen, Themenschwerpunkten, Seitentypen (etwa: Kategorien versus Artikel), etc. die anhand der Sichtbarkeitsindizes nach Tags erstellt werden. Das Keyword-Monitoring bietet weit mehr als nur aktuelle Positionen zu ermitteln. Man muss es nur nutzen. Folgende Informationen liefert das Keyword-Monitoring:

  • Projekt-Sichtbarkeitsindex auf Basis des Keyword-Sets
  • Überblick: Anzahl Keywords + Keywords Top-100 + Keywords Top-10
  • Verteilung: Gewonnene + verlorene + unveränderte Keywords
  • Wettbewerber-Sichtbarkeitsindex auf Basis des Keyword-Sets
  • Detaillierte Keyword-Informationen: Aktuelle Keyword-Position + Positionsveränderung + rankende URL + …
  • Detaillierte Keyword-Informationen gefiltert nach Gewinner-/Verlierer-Keywords
  • Sichtbarkeitsindex nach Tags (inkl. Wettbewerber-Benchmark)

Feature Request

Kritik übe ich beim Keyword-Monitoring an den fehlenden Traffic-Werten. SISTRIX nutzt im SEO Modul einen Index, um die Popularität eines Keywords zu bestimmen, den Traffic-Wert. Dieser wird von 0 bis 100 Punkten skaliert. Je höher der Traffic-Wert eines Keywords ist, desto populärer ist es und entsprechend größer ist die Auswirkung auf den Sichtbarkeitsindex. Diese wichtigen Daten liefert SISTRIX leider im Optimizer-Modul nicht. Das finde ich eine starke Einschränkung, besonders wenn man Rankingveränderungen bewerten und Keywords anhand des Traffic-Wertes priorisieren möchte.

SISTRIX Optimizer // Keyword Übersicht
SISTRIX Optimizer // Keyword Übersicht

Performance

Anfang 2016 wurden die Performance-Berichte durch SISTRIX überarbeitet und ausgebaut. Nicht nur visuell überzeugen die Berichte, denn man erhält wichtige Einblicke in die Website-Ladezeiten des Projektes. In der Server-Performance-Übersicht kann man im Performance Overview bis zu fünf ausgewählte URLs hinsichtlich ihrer Ladezeit überwachen lassen. Die Funktion empfehle ich zu nutzen, weil sie sehr hilfreich ist, um wirkungsvolle Potenziale der PageSpeed-Optimierung zu erschließen. Die Weltkarte gefällt mir außerordentlich gut, allerdings vermisse ich eine Information, von welchem Server-Standort aus die Website angepingt wird. Vielleicht wird das nachträglich implementiert?

SISTRIX Toolbox // Performance-Weltkarte
SISTRIX Toolbox // Performance-Weltkarte

Auch die Uptime-Übersicht des Performance-Bereichs finde ich gelungen. Man erhält wichtige Informationen über Server-Timeouts – in Form eines Zeitstrahles und einer tabellarischen Übersicht.

SISTRIX Toolbox // Performance-Timouts
SISTRIX Toolbox // Performance-Timouts

Persönliche Bemerkungen

Das Optimizer-Modul der SISTRIX Toolbox – im Einzelpreis für 100,00 EUR pro Monat buchbar – finde ich ein sehr hilfreiches Werkzeug für die Analyse, Bewertung und Überwachung einer Website oder eines Online Shops. In gewohnt hoher Qualität gibt SISTRIX dem Nutzer eine Vielzahl von hilfreichen Tools und Analyse-Werkzeugen an die Hand. Nach meiner Bewertung ist ein technisches Verständnis und eine Sensibilisierung für SEO zweckdienlich, um die Meldungen und Empfehlungen des SISTRIX Optimizer-Moduls nachvollziehen zu können.

Ich empfehle den SISTRIX Optimizer Allen, die:

  • eine Website hinsichtlich technisch-struktureller Potenziale bewerten und optimieren möchten.
  • den SEO-Trend einer Website/eines Verzeichnisses/etc. auf Basis eines individuellen Keyword-Sets überwachen möchten.
  • individuelle Benchmarks mit ausgewählten Wettbewerbern durchführen möchten.
  • Potenziale und Performance-Probleme des Web-Servers identifizieren möchten.
  • mehr Funktionen und Insights wünschen, als das kostenfreie SISTRIX Smart bietet.

Im Interesse einer ehrlichen und transparenten Beurteilung liste ich im Folgenden auch gern ein paar persönliche Kritikpunkte auf:

  • Möchte man ein umfangreiches Keyword-Set, bestehend aus mehreren tausend Keywords erstellen, finde ich den Optimizer zu teuer. Dafür gibt es günstigere Software auf dem Markt.
  • Möchte man tiefgründige technisch-strukturelle Analysen und Bewertungen durchführen, bieten andere Tools einen größeren Funktionsumfang. (Audisto, Seoratiotools)
  • Möchte man umfangreiche Websites und Online Shops > 100k Seiten prüfen, stößt man mit dem Optimizer-Modul an seine Grenzen.
  • Jedes Projekt besitzt eine Mindestlaufzeit von 28 Tagen. Erst nach Ablauf dieses Zeitraumes ist es möglich, ein Projekt zu löschen. Aus Perspektive von SISTRIX hat das sicher seine Gründe, für mich als Nutzer ist das allerdings eine Einschränkung. Angenommen man möchte ein Projekt nur mal für eine OnDemand-Analyse anlegen, dann ist der verfügbare Projekt-Slot für die Mindestlaufzeit geblockt.

Abschließend möchte ich kurz die Wertigkeit und Datenqualität der SISTRIX Toolbox erwähnen und das schließt den SISTRIX Optimizer ein. Ich arbeite mit vielen SEO Tools parallel aber keines erfordert nach meiner Erfahrung so selten den Support hinsichtlich Bugs zu kontaktieren, wie SISTRIX. Dieses Argument finde ich wichtig, weil eine reibungslose Arbeit die Voraussetzung dafür ist, dass man hochwertige und professionelle Arbeit leisten kann.

Wenn Du den SISTRIX Optimizer testen möchtest, kannst Du das Modul hier buchen.

Kommentare(0)

    Komentar verfassen