SEO URL

 > SEO Glossar > SEO URL
Interesse?
Rufen Sie an
0351 31446588

oder schreiben Sie
  30. April 2019

URL ist die Abkürzung von „Uniform Ressource Locator“. Sie lokalisiert eine Internetadresse. Mit SEO URL ist eine sprechende (aussagekräftige) und für Suchmaschinen lesbare URL gemeint.

Aufbau einer URL

Schematische Darstellung zum Aufbau einer URL
Schematische Darstellung zum Aufbau einer URL

Diese Darstellung beschreibt eine absolute URL. Es gibt auch andere Formen der Pfadangabe.

Absolute URL versus relative URL

URLs spielen in der Programmierung von Websites und Online Shops eine wichtige Rolle, denn durch sie können Webseiten, Bildern, Videos, CSS-Dateien, JavaScript-Dateien, usw. aufgerufen werden. Damit die Struktur, das Layout und die Inhalte einer Webseite vollständig im Browser angezeigt werden können, sind eine Vielzahl von Verweisen erforderlich. Dabei benennt jeder Verweis eine Datenquelle (Ziel) zur erforderlichen Ressource. Dieser kann absolut oder relativ erfolgen.

Absolute URL

Eine absolute URL gibt die komplette Adresse ab dem Protokoll an, unter der eine Ressource erreichbar ist, z. B.
http://www.indexlift.com/blog/glossar

Relative URL

Relative URLs werden Domain-intern verwendet, weil ihr Pfad relativ zur Domain angegeben wird. Sie beginnen immer mit einem Schrägstrich und beschreiben den Pfad zur gewünschten Ressource ausgehend vom aktuellen Standort. Befindet sich ein Nutzer z. B. auf der Indexlift Startseite und möchte das SEO Glossar aufrufen, würde die relative Pfadangabe lauten:

/glossar

Was ist aus SEO-Sicht besser?

Aus dem Blickwinkel der Suchmaschinenoptimierung ist es egal, ob absolute oder relative URLs verwendet werden. Suchmaschinen-Bots können relative in absolute Pfade umwandeln. Der Vorteil relativer Pfadangaben ist jedoch, dass diese kürzer sind und einige Zeichen einsparen. Ein weiteres Argument für relative URLs ist ihre globale Nutzbarkeit. Es kann erforderlich sein, dass eine komplette Website auf eine Testumgebung gespiegelt werden muss, um dort neue Funktionen zu testen, Fehler zu beheben, ein Redesign vorzunehmen, usw. Durch die relativen Pfadangaben funktionieren die Links auch auf einem anderen Host.

SEO-Anforderungen an eine URL

Damit URLs von Websites und Shops korrekt verarbeitet und indexiert werden können, sollten folgende Anforderungen erfüllt werden:

  • Die URL besitzt keine Sonderzeichen. (Ausnahme: Get-Parameter-URLs)
  • Wörter werden durch Bindestriche statt Unterstriche getrennt.
  • Es wird empfohlen ausschließlich Kleinbuchstaben zu verwenden. Wichtig ist jedoch, dass der Inhalt nur unter einer URL indexierbar ist. (Problem: „/meine-beispielseite“ versus „/Meine-beispielseite“ versus „/Meine-Beispielseite“ etc.)
  • Die Länge der URL sollte so kurz wie möglich sein.
  • In der Praxis hat sich eine sprechende URL gegenüber kryptischen URLs bewährt.

Umgang mit URL-Parametern

URL-Parameter werden häufig durch Filter verwendet, um den Seiteninhalt einzuschränken oder zu sortieren. Dadurch kann Duplicate Content entstehen, der klassisch durch ein Canonical Tag oder das Robots Meta Tag vermieden werden kann. Google hat sich am 19.03.2019 dazu in einem Hangout geäußert (Quelle) und eine weitere Lösung skizziert: Wenn sich die URL-Parameter (z. B. Session-ID) nicht auf die Darstellung der Inhalte auswirken, können sie in ein URL-Fragment (Hash-Zeichen „#“) verschoben werden. Diese URL-Parameter wird Google ignorieren, zum Beispiel:

Vorsicht bei Hashtag (#) in URLs

Auf der Pubcon Konferenz 2018 hat sich Gary Illyes von Google speziell zur Verwendung von Hashtags geäußert, bei denen „#“ neue Inhalte zum Laden aufruft: Werden die Hashtags (#) als simpler Web-Anker verwendet, um die Seite nach unten oder zu einem bestimmten Ort zu scrollen, der Inhalt jedoch beim ersten Laden bereits geladen wurde, dann ist das in Ordnung. Wurde die Website jedoch so programmiert, dass neuer Inhalt basierend auf dem #-Zeichen in der URL geladen wird, führt das zu Schwierigkeiten. In diesem Fall sollte man auf Hashtags in URLs verzichten.

SEO Glossar