Redirect Chains mit Screaming Frog SEO Spider beheben

Redirect Chains (Weiterleitungsschleifen) können sich nachteilig auf die Crawlability einer Website oder eines Shops auswirken. Besonders wenn Weiterleitungsketten mit mehr als fünf Zwischenseiten bestehen, wird die Erfassung der Zielseite aus Google-Sicht kritisch. In diesem Beitrag zeige ich einen effektiven Lösungsweg, um Redirect Chains zu analysieren und zu beheben.

Die Herausforderung besteht zunächst in der Analyse von Redirect Chains. Das günstige und hilfreiche SEO Tool Screaming Frog (zum Anbieter) bietet eine effektive Analyse-Möglichkeit von Weiterleitungsketten. Hierzu installiert man den SEO Spider auf seinem PC oder Mac und führt eine Analyse der gewünschten Website durch. Wichtig ist zuvor in den Einstellungen unter „Configuration“ > „Spider“ > „Advanced“ > „Always Follow Redirects“ anzuhaken:

Always Follow Redirects anhaken im Screaming Frog
Always Follow Redirects anhaken // Screaming Frog

Sobald der Crawl abgeschlossen ist, klickt man auf „Reports“ und im Menü auf „Redirect Chains“. Anschließend stehen die gefundenen Redirect Chains der Website in einer Excel-Datei als Download zur Verfügung, die nur noch technisch behoben werden brauchen.

Redirect Chains analysieren mit Screaming Frog
Redirect Chains analysieren // Screaming Frog

Kommentare(0)

    Komentar verfassen