Technisches SEO

 > Technisches SEO

Technisches SEO für Websites und Shops

Technisches SEO - HTTP-Statuscodes ÜbersichtTechnisches SEO (technical SEO) ist ergänzend zum OnPage SEO, eine Teildisziplin der OnSite-Optimierung. Während der Fokus beim OnPage SEO auf strukturellen und redaktionellen Optimierungsmaßnahmen liegt, beschreibt Technisches SEO Maßnahmen zur Steuerung und Feinjustierung der Crawlbarkeit, Indexierbarkeit, zur PageSpeed-Optimierung, Optimierung für mobile Endgeräte, usw. Ergänzt wird die OnSite-Optimierung durch die OffPage-Optimierung, wo der Schwerpunkt auf externen Suchmaschinen-Rankingsignalen liegt – wie dem Linkbuilding.

Warum Technisches SEO?

Technisches SEO ist die Basis einer wirkungsvollen und nachhaltigen Suchmaschinenoptimierung. Essentielle Stellschrauben werden feinjustiert, die zur Steuerung von Suchmaschinen-Bots dienen. Grundlegend wird festgelegt, welche Ressourcen (HTML Seiten, Bilder, PDF-Dateien) von Suchmaschinen-Bots verarbeitet und indexiert werden dürfen. Es gilt technische Fehljustierungen zu vermeiden, die zu Duplicate Content, Keyword-Kannibalisierung und schließlich zu Ranking-Verlusten führen können. Beim technischen SEO wird die Crawlability optimiert, so dass aktualisierte und neue Inhalte schneller und regelmäßig verarbeitet werden können. Eine technische Suchmaschinenoptimierung umfasst auch die Verbesserung von Ladezeiten, die Quellcode-Optimierung, die Implementierung von Strukturdaten (wie schema.org, JSON-LD), usw.

Technische Optimierungstipps

Pagespeed Optimierung

Ladezeiten Weltkarte - BeispielDie Ladezeit muss vor allem unterwegs schnell sein, immer wenn kein High-Speed Internet verfügbar ist. Ein schlechter PageSpeed verursacht negative Nutzersignale, die sich auf die Sichtbarkeit in den mobilen Suchergebnissen auswirken können. Google empfiehlt, dass eine HTML Seite höchstens in fünf Sekunden vollständig geladen sein sollte. Indexlift kann durch technische SEO-Analysen die Bremsklötzer Ihrer Website ermitteln, sodass Sie kosteneffizient zielführende Optimierungen etablieren können.

Crawler-Steuerung

Eine effektive technische Optimierungsmaßnahme ist die Crawler-Steuerung bei der man granular festlegt, welche Ressourcen (wie HTML Seiten und Bilder) von Suchmaschinen verarbeitet werden dürfen. Suchmaschinen brauchen zum Beispiel keine Sortierungs- und Filterergebnisse verarbeiten, für die es keine Suchanfragen gibt. Den Warenkorb und den Bestellprozess eines Online Shops brauchen Suchmaschinen-Bots ebenfalls nicht verarbeiten. Schließt man diese Adressen durch Anweisungen in der robots.txt-Datei aus, ist das hilfreich. Besonders für große Websites und Online Shops ist die Crawler-Steuerung essentiell.

Index-Steuerung

Wurde festgelegt, welche Ressourcen von Suchmaschinen verarbeitet werden dürfen, stellt sich die Frage der Indexierbarkeit: Welche Ressourcen, die von Suchmaschinen-Bots verarbeitet werden dürfen, sind für den Suchmaschinen-Index freigegeben? Denn nur diese Adressen können in der Google Suche als Treffer gefunden werden.

In Online Shops wird die Index-Steuerung schnell komplex, wenn Get-Parameter verwendet werden: Oft sind einfache Filterergebnisse indexierbar (wie: „Adidas Trainingshosen“), verschachtelte Filterergebnisse jedoch nicht (wie: „rote Adidas Trainingshosen für Männer“). Die Index-Steuerung dient zur Vermeidung von internem Duplicate Content, dem richtigen Umgang mit Session-IDs, Protokoll-Varianten, Trailing Slashes, Uppercase URLs, usw. (Stichwort: Kanonisierung mittels Canonical Tag) Doch Crawlbarkeit und Indexierbarkeit sind zwei verschiedene Themen und beide müssen individuell justiert werden. Fast kein Content Management- und Shopsystem beherrscht diese wichtigen Funktionalitäten von Werk aus. Hierfür sind grundsätzlich maßgeschneiderte Lösungen erforderlich.

Mehrsprachige Inhalte

Wird identischer Inhalt exakt übersetzt oder in der selben Sprache für weitere geografische Regionen bereitgestellt, spricht man von multilingualem (mehrsprachigem) und -variablem Content. Es is egal, ob der Inhalt in einem Sprachverzeichnis, auf einer Subdomain oder einer externen Domain veröffentlicht wird. Suchmaschinen muss mitgeteilt werden, welcher Inhalt für welchen Suchmaschinen-Index (Sprache) angeboten werden soll.

Das erreicht man durch hreflang Tags. Sie teilen Suchmaschinen-Bots mit, dass eine Seite auch in weiteren Sprachen oder für andere geografische Regionen (Länder) verfügbar ist. So kann sichergestellt werden, dass die Seiteninhalte in der richtigen Sprache angeboten werden – zum Beispiel die deutsche Seite für Google-Nutzer in der D-A-CH-Region und die ins Englische übersetzte Seite für Google-Nutzer in Großbritannien und den USA, etc.

Relaunch und Redesign

Besonders bei einem Relaunch und Redesign ist technisches SEO elementar wichtig, um Besucher und Suchmaschinen-Bots von den bekannten Adressen auf die neuen Adressen automatisch weiterzuleiten, wobei Redirect Loops und Redirect Chains (Weiterleitungsketten) vermieden werden sollten. Doch ein Relaunch erfordert weit mehr technische Analysen und Feinjustierungen, um eine optimale User Experience zu gewährleisten. Ein Relaunch ist eine komplexe Maßnahme aus SEO-Sicht und sollte immer durch erfahrene Suchmaschinenoptimierer begleitet werden.

Was kostet Technisches SEO?

✓ Generieren Sie mehr Reichweite in Suchmaschinen
✓ Erreichen Sie Ihre Zielgruppen ohne Werbekosten
✓ Erhöhen Sie Ihre Online-Nutzerzahlen messbar

Technisches SEO ist stets individuell und abhängig vom IST-Stand und Ihren Zielen. Wenn Sie an einer technischen Optimierung Ihrer Website oder Ihres Online Shops Interesse haben, stellen Sie doch bitte eine unverbindliche Kontaktanfrage.

Rufen Sie an
0351 31446588
Senden Sie eine E-Mail
info@indexlift.com

Indexlift ist bekannt aus
iBusiness
t3n
seo-united.de
suchradar
Internet World Business