SEO Audit – So gelingt das perfekte Gutachten

 > SEO Blog > SEO Audit – So gelingt das perfekte Gutachten
Interesse?
Rufen Sie an
0351 31446588

oder schreiben Sie
  3. August 2023

Ein SEO Audit ist ein Prozess, bei dem eine Website analysiert wird, um ihre Suchmaschinenoptimierung (SEO) zu bewerten und zu verbessern. Es identifiziert Fehler, Schwächen und Verbesserungspotenziale in Bezug auf die Sichtbarkeit der Website in Suchmaschinen.

SEO Audit Illustration @iStock-1430905105

Welchen Nutzen hat ein SEO Audit?

Durch ein SEO Audit erhält man Erkenntnisse zur Verbesserung der SEO-Performance einer Website. So können Optimierungen bedarfsbezogen durchgeführt werden, um positive Nutzersignale und bessere Rankings in Suchmaschinen zu erzielen und mehr organischen Traffic zu generieren.

Wann ist ein SEO-Audit hilfreich?

Ein SEO Audit ist hilfreich, wenn die Sichtbarkeit und SEO-Leistung einer Website in Suchmaschinen verbessert werden soll. Häufig wird ein SEO Audit beauftragt zur:

  • Identifizierung von Problemen: Ein SEO Audit hilft dabei, technische und inhaltliche Probleme einer Website zu erkennen, die sich negativ auf den SEO-Erfolg auswirken.
  • Analyse der Wettbewerbsfähigkeit: Durch die Analyse einer Website und direkter Konkurrenten wird ermittelt, welche Potenziale die Website besitzt und wie sie im direkten SEO-Vergleich abschneidet.
  • Optimierung der Benutzererfahrung: Ein SEO Audit unterstützt effektiv dabei, die Benutzererfahrung (User Experience, UX) einer Website zu optimieren. Durch eine bessere Benutzererfahrung verweilen Besucher länger auf der Website, was oft zu mehr Conversions führt.
  • Anpassung an Algorithmus-Updates: Suchmaschinen ändern regelmäßig ihre Algorithmen, um die Qualität der Suchergebnisse zu verbessern. Ein SEO Audit ermöglicht Ableitungen, um die Website an diese Änderungen anzupassen und sicherzustellen, dass die SEO-Strategien auf dem neuesten Stand bleiben.
  • Erkennung von veralteten Inhalten und Techniken: Mit der Zeit können SEO-Techniken und Inhalte veralten. Ein SEO Audit hilft auch dabei, diese Bereiche zu identifizieren und zu aktualisieren, um die Effektivität der Website zu erhalten.
  • Messung des Erfolgs: Wiederkehrende zeitlich geplante SEO Audits ermöglichen es, den Erfolg der Aufwände zu messen und festzustellen, welche Strategien wirken und welche nicht. So können Ressourcen gezielt eingesetzt und der SEO-Erfolg verbessert werden.

Welche Schwerpunkte hat ein SEO Audit?

Die Anforderungen an ein SEO Audit sind immer unterschiedlich. Deshalb sollte es auf den vorhandenen Bedarf individuell abgestimmt werden. Im Folgenden skizziere ich wichtige Schwerpunkte, die für jedes SEO Audit individuell festgelegt werden können:

  • Technisches SEO: Prüfung der HTTP-Statuscodes (Weiterleitungen, broken Links), Crawlability (robots.txt), Indexierbarkeit (Meta Robots, X-Robots, Canonical), hreflang-Tags, Rendering (JS), Ladezeiten (CWV), Mobilfreundlichkeit, SSL-Verschlüsselung, XML-Sitemaps, Bilder-Sitemaps, uvm.
  • Onpage SEO: Analyse der Inhalte und Struktur interner Seiten einschließlich Meta-Tags (Meta Title, Meta Description), Überschriften, Alt-Attribute und Title-Tags der Bilder, interne Verlinkung, uvm.
  • Keyword-Analyse: Bewertung der Keywords und deren Suchintentionen, Analyse der organischen Rankings, Identifizierung von neuen Keyword-Möglichkeiten
  • Content-Analyse: Prüfung der Qualität, Relevanz und Einzigartigkeit der Seiteninhalte
  • Offpage SEO: Analyse der Qualität und Quantität der Backlinks, Bewertung von Social-Media-Präsenz und Online-Reputation
  • Wettbewerbsanalyse: Analyse der SEO-Strategien direkter Konkurrenten im Web, um Stärken und Schwächen aufzudecken und mögliche Verbesserungen für die eigene Website abzuleiten
  • Nutzererfahrung (UX)/ Conversion-Rate-Optimierung (CRO): Bewertung der Nutzerfreundlichkeit (Barrierefreiheit), Navigation und Website-Design, um die Conversions und die Besucher-Zufriedenheit zu verbessern
  • Lokale SEO: Bewertung der Google Unternehmensprofil-Einträge, Local Citations, Rezensionen, lokale Keywords und strukturierte Daten für lokale Suchergebnisse

Wie umfangreich ist ein SEO Audit?

Ein umfangreiches SEO Audit kann mehrere Tage bis Wochen erfordern, je nach Größe der Website und Umfang der Analyse. Meist umfasst ein vollständiges Gutachten 30 bis 50 A4-Seiten inkl. priorisierten Checklisten und effizienten Handlungsempfehlungen.

Wie teuer ist ein SEO Audit?

Die Kosten sind vom Umfang und der Komplexität der zu analysierenden Website abhängig. Die Aufwände reichen von eintausend bis zu mehreren tausend Euro.

Als Orientierung bietet sich die Summe aus indexierten und nicht indexierten Seiten an, die der Google Search Console-Bericht zur Seitenindexierung liefert. Der SEO-Dienstleister erhält so einen Richtwert, wie umfangreich die Analyse ausfallen wird und kann sie besser bepreisen.

Beispiel: Google Search Console-Bericht zur Seitenindexierung

Doch Billig-Angebote sollten zu Recht hinterfragt werden. Manche Dienstleister neigen dazu, das SEO Audit automatisiert von einer Software erstellen zu lassen. Ohne das ein erfahrener SEO-Consultant Hand angelegt hat. Diese Pseudo-Gutachten sind häufig nur oberflächlich und besitzen kaum Mehrwert. Ein professionelles SEO Audit wird auch mit Hilfe von SEO Tools erstellt. Doch federführend sollte es von einem qualifizierten und erfahrenen SEO-Berater verfasst werden.

Fehl-Investment - Geld für die Tonne @iStock-1432068886

Verwendet man eine SEO Checkliste?

Ja, oftmals verwendet man eine Checkliste. Sie hilft dabei, alle wichtigen SEO-Themen systematisch zu prüfen und mögliche Schwachstellen oder Verbesserungspotenziale aufzudecken. Das SEO Audit darf nur nicht nach Schema-F abgearbeitet werden. Im worst case erstellt eine SEO-Software einen automatischen Report der als PDF-Datei an den Kunden gesendet wird. Dort steht dann im übertragenen Sinn: „Prüfkriterium XML-Sitemap: Ihre Website besitzt keine Sitemap. Bitte erstellen Sie eine.“ Das ist Unsinn und kam mir schon mehrfach in die Hände.

Also, Checklisten sind nützlich bei der methodischen Erstellung eines SEO Audits. Die Datengrundlage wird oft durch professionelle Crawling-Tools geschaffen (Screaming Frog SEO Spider, Sitebulb, Audisto). Doch die Bewertung der Crawl-Ergebnisse und SEO-Daten, sowie die Formulierung wirksamer Handlungsempfehlungen muss m. E. immer durch einen erfahrenen SEO-Berater erfolgen.

SEO Audit Checkliste 2023 © Indexlift
SEO Audit Checkliste 2023 © Indexlift

Welche SEO Tools unterstützen bei einem SEO Audit?

SEO Tools gibt es für verschiedene Anforderungen. All-In-One SEO Suites bieten aus allen SEO-Bereichen hilfreiche Insights, wie SISTRIX oder SEMrush. Diese Tools sind also universell einsetzbar. Spezielle Crawling-Tools sind hingegen für die Konfiguration und Durchführung professioneller SEO-Crawls ausgerichtet und damit komplexer – wie Screaming Frog SEO Spider, Sitebulb, Audisto. Content-Analyse-Tools ermöglichen tiefgründige Bewertungen und Optimierungen von Seiteninhalten, wie TermLabs. Schließlich liefern Traffic-Analyse-Tools wertvolle Daten zum SEO-Traffic, wie Google Analytics und Google Search Console. Hier eine unvollständige Liste:

  • Google Analytics: Das kostenfreie Webanalyse-Tool liefert Informationen über den Website-Traffic und analysiert das Nutzerverhalten anonymisiert. Eigens individuell erstellte Ereignisse und Conversions liefern Daten über den bisherigen SEO-Erfolg (organische Sitzungen).
  • Google Search Console: Der kostenfreie Dienst ermöglicht es, die Leistung einer Website in den Google-Suchergebnissen zu bewerten und zu verwalten und vorhandene Indexierungs- und Leistungsprobleme zu überwachen.
  • ahrefs: Die kostenpflichtige ahrefs SEO-Suite umfasst ein Toolset für tiefgründige Website-Analysen, für die Durchführung von Keyword- und Backlink-Analysen, zur Ermittlung und Überwachung von SEO-Rankings und zur Erstellung von umfangreichen SEO-Crawlings für SEO Audits.
  • SEMrush: Das kostenpflichtige All-in-One-SEO-Tool hilft dabei, eine Website in Bezug auf SEO, PPC, Social Media und Content-Marketing zu optimieren.
  • Screaming Frog SEO Spider: Der Benchmark aller SEO Spider crawlt Websites und protokolliert alle technischen Probleme, die das SEO beeinträchtigen können. Die Software ist für erfahrene SEO’s mit technischem Verständnis geeignet. Sie ist kostenpflichtig aber vergleichsweise günstig.
  • Sitebulb: Das kostenpflichtige Website-Audit Tool besitzt ein umfangreiches Berichtssystem, das bei den UK Search Awards 2018 und den US Search Awards als „Best Search Software Tool“ ausgezeichnet wurde.
  • GTmetrix: Das kostenlose Tool dient zum Testen und Überwachen der Leistung von Webseiten. Mit Hilfe von Lighthouse generiert GTmetrix Scores zur Bewertung von Seiten und liefert umsetzbare Empfehlungen zur Optimierung.
  • Webpagetest: Ebenfalls kostenfrei führt diese Software Leistungstests durch, indem es eine Webseite in verschiedenen Browsern und von verschiedenen Standorten aus lädt, um eine umfassende Analyse der Ladezeiten und der Benutzererfahrung zu erstellen. Die Testergebnisse umfassen verschiedene Performance-Metriken, die Aufschluss darüber geben, wie schnell die Seite für die Nutzer geladen wird.

Wann ist ein SEO-Audit schlecht?

Ein SEO-Audit ist schlecht, wenn es:

  • unvollständig ist: Ein gutes SEO Audit sollte alle relevanten Schwerpunkte der Suchmaschinenoptimierung abdecken, bzw. diese umfassend bearbeiten, die mit dem Kunden vereinbart worden sind.
  • veraltet ist: Ein veraltetes SEO Audit das auf überarbeiteten Richtlinien basiert, kann zu ineffektiven oder sogar schädlichen Empfehlungen führen.
  • schlecht dokumentiert ist: Ein SEO Audit sollte klar und verständlich sein und alle erfassten Probleme, Potenziale priorisiert dokumentieren.
  • keine klaren Handlungsempfehlungen gibt: Ein gutes SEO Audit sollte klare und praktische Handlungsempfehlungen enthalten, die auf den identifizierten Problemen und Potenzialen basieren.
  • keine Prioritäten setzt: Es ist wichtig, dass ein SEO Audit Prioritäten setzt, damit der Auftraggeber weiß, welche Maßnahmen am dringendsten umgesetzt werden sollten, weil sie die größten Hebeleffekte haben.
  • nicht auf die individuellen Bedürfnisse der Webseite eingeht: Jede Webseite ist einzigartig und hat individuelle Ziele, Zielgruppen und Wettbewerber. Ein schlechtes SEO Audit verwendet eine standardisierte Herangehensweise ohne Rücksicht auf die individuellen Bedürfnisse und Anforderungen der Webseite.

Kann man ein SEO Audit selbst erstellen?

Natürlich, wenn das Budget für ein professionelles SEO Audit von einer Agentur oder einem Freelancer fehlt. Doch ein umfassendes SEO Audit ist komplex und erfordert Sachverständnis, sowie mehrjährige Erfahrungswerte. Das macht schließlich den Unterschied aus.

Was macht ein SEO Audit von Indexlift besonders?

Seit 2013 bin ich als SEO-Consultant mit der Indexlift SEO Agentur tätig. SEO Audits stellen eine wichtige Säule meiner Arbeit dar. Die Auftraggeber reichen von lokalen Dienstleistern über mittelständige Unternehmen bis zu weltweit aktiven Konzernen. Übersicht zufriedener Indexlift-Kunden.

Jedes SEO Audit von Indexlift ist eine maßgeschneiderte Lösung, in die mehr als zehn Jahre SEO-Erfahrung einfließen.

In transparenter Absprache mit dem Auftraggeber werden die Zielstellungen für jedes SEO Audit vereinbart. Schwerpunkte und Besonderheiten stimmen wir gemeinsam ab, damit das Ergebnis spürbare Mehrwerte generiert. Wichtig ist mir zu erwähnen, dass ich mir für jedes SEO Audit die Zeit und Konzentration nehme, die es erfordert. Indexlift-Lösungen sind fernab jeglicher Massenabfertigung. Jede Analyse ist ein individuelles und maßgeschneidertes Gutachten, das ich gewissenhaft von A bis Z erstelle.

Rufen Sie an
0351 31446588
Senden Sie eine E-Mail
info@indexlift.com

      3. August 2023   Jens Fröhlich  

    Kommentare(0)

    Kommentar verfassen

    Google Bewertung
    5.0
    ×
    js_loader
    Google Bewertung
    5.0
    ×
    js_loader