Searchmetrics Essentials Review

  14. Oktober 2018

Searchmetrics bietet mit der bekannten SEO Suite ein umfangreiches und teilweise sehr tiefgründiges Toolset für die Analyse und Bewertung einer Domain aus unterschiedlichen Perspektiven. Searchmetrics Essentials ist die Light-Version der Suite und bietet viele Reports zur Search & Content Performance-Analyse. Ich habe Searchmetrics Essentials Pro über ein Jahr für SEO-Analysen genutzt, Zeit für ein persönliches Fazit.

Searchmetrics Logo

Searchmetrics Essentials bietet mehrere Themenbereiche für SEO Analysen, PPC-Analysen, Social Media und Content Marketing. Die Software zählt zu den hochpreisigen SEO Tools. Zwar beginnen die Preise für die Essentials ab 69,00 EUR, doch selbst die Pro-Lizenz ist eine starke limitierte Version der Searchmetrics Suite, die größtenteils nur eingeschränkte SEO-Analysen gewährt. In dieser Review beschränke ich mich auf den SEO Research-Bereich von Searchmetrics Essentials.

SEO Research

Übersicht

Die Übersicht vom SEO Research-Bereich bietet dem Anwender eine Fülle von Kennzahlen, um sich einen Überblick zur Domain zu verschaffen – ähnlich einem Dashboard, auf dem die wichtigsten Daten abgerufen werden können. Eine Subdomain, ein Verzeichnis oder eine URL kann im Suchschlitz leider nicht abgefragt werden. Das ist nur mit der teuren Searchmetrics Suite möglich. Warum limitiert Searchmetrics diese wichtige Suchfunktion? Mir ist kein anderes SEO Tool bekannt, welches ähnlich strikt vorgeht.

Analyse einer Subdomain, eines Verzeichnisses oder eine URL nicht möglich // Searchmetrics Essentials
Analyse einer Subdomain, eines Verzeichnisses oder eine URL nicht möglich // Searchmetrics Essentials

Searchmetrics propagiert seine eigenen Tool-spezifischen SEO-Kennzahlen:

  • SEO Visitility: Die Kennzahl wird mittels verschiedener Search-Faktoren (wie Keyword-Suchvolumen, relevante Domain-Rankings, dynamische CTR-Algorithmen) berechnet. Sie dient zur Ermittlung der organischen Sichtbarkeit in einem Suchmaschinen-Index. Je höher die SEO Visibility ist, desto wahrscheinlicher ist es, Suchmaschinen-Nutzer durch Klicks auf organische Treffer zu generieren – analog dem Sichtbarkeitsindex.
  • SEO Desktop vs. Mobil: Zu diesem Widget liefert Searchmetrics leider keine Erläuterung auf der Seite. Offenbar handelt es sich um einen Benchark der SEO Visibility in den Desktop und mobilen Suchergebnissen einer Domain.
  • Ø Traffic Value: Auch hier liefert Searchmetrics leider keine Erläuterung auf der Seite. Die Kennzahl berechnet offenbar den zu erwartenden Website-Traffic, basierend auf den gefundenen Keywords und der vorliegenden Position. Je höher der Traffic Value einer Domain ist, desto mehr organischen Traffic scheint diese zu generieren.
  • ∑ Organic Keywords: Hierbei handelt es sich um die gefundenen Keyword-Rankings. Doch Vorsicht, diese Daten beziehen sich auf die Longtail Keywords. Diese Keywords werden nur monatlich aktualisiert, es wird auch kein Rankingverlauf je Keyword bereit gestellt. Leider liefert Searchmetrics auch keine Information zum Crawl-Datum, sodass der Anwender nicht unmittelbar erfährt, an welchem Datum das Keyword-Ranking ermittelt wurde.
SEO Kennzahlen - SEO Research-Bereich // Searchmetrics Essentials
SEO Kennzahlen – SEO Research-Bereich // Searchmetrics Essentials

SEO Visibility-Diagramm

Die SEO Visiblity wird auch als Diagramm bereit gestellt. Je nachdem, welche Lizenz der Anwender nutzt, kann ein größerer Zeitraum gewählt werden. Ich kann die Entwicklung der SEO Visibility der letzten zwei Jahre abfragen, wobei wöchentlich ein Pin erzeugt wird. Das reicht für viele Anwendungsfälle aus.

SEO Visibility-Diagramm - SEO Research-Bereich // Searchmetrics Essentials
SEO Visibility-Diagramm – SEO Research-Bereich // Searchmetrics Essentials

Rankings

Unter der SEO Visibility werden Keyword-Rankings in den Desktop Suchergebnissen für die gewählte Suchmaschine dokumentiert. Das sieht alles übersichtlich und ansprechend aus, aber ich vermisse zwei entscheidende Informationen:

  1. In der Ranking-Tabelle wird keine Ranking-Veränderung der Keywords dargestellt. Somit fehlt eine wichtige Information zum kurzfristigen Trend jedes Keywords.

    Organische Keyword-Rankings - SEO Research-Bereich // Searchmetrics Essentials
    Organische Keyword-Rankings – SEO Research-Bereich // Searchmetrics Essentials

  2. Den Rankingverlauf der letzten Monate von Keywords aufzurufen, ist selbst mit der Essentials Pro-Lizenz nicht möglich. Das mindert den Nutzen enorm. Deshalb finde ich die verfügbare Keywordpositionshistorie unbrauchbar, weil das Zeitfenster statisch nur 7 Tage darstellt. Das sind nur zwei Datenpunkte. Mit diesen Daten kann ich leider nicht professionell arbeiten:

    Keywordpositionshistorie unbrauchbar - SEO Research-Bereich // Searchmetrics Essentials
    Keywordpositionshistorie unbrauchbar – SEO Research-Bereich // Searchmetrics Essentials

Weitere Berichte

Die Übersicht des SEO Research-Bereichs bietet weitere Berichte, wie einen Überblick zur SEO Visibility von Subdomains und Verzeichnissen einer Domain, ebenso über organische Wettbewerber. Nur leider liefern die Daten für die Subdomains und Verzeichnisse nur einen Mehrwert, wenn man stolzer Besitzer einer Searchmetrics Suite-Lizenz ist. Mit der Essentials Pro-Lizenz kann ich keine Analysen für Subdomains, Verzeichnisse oder URLs durchführen.

SEO Visibility von Subdomain und Verzeichnisse // Searchmetrics Essentials
SEO Visibility von Subdomain und Verzeichnisse // Searchmetrics Essentials

Rankings

Im SEO Research-Bereich der Searchmetrics Essentials befindet sich ein weiteres Segment: Rankings. Hier werden die Keyword-Rankings der Domain aufgelistet – gegliedert nach Organic Visibility-Keywords die wöchentlich aktualisiert werden und Longtail Keywords, deren Position monatlich nur ein Mal gecrawlt wird. Wie bereits angemerkt, finde ich diese Informationen rudimentär, denn es fehlt eine aussagekräftige Positionshistorie für jedes Keyword, die letzte Positionsveränderung sollte bereits in der Tabelle dargestellt werden und die verfügbaren Filter erlauben keine tieferen Analysen. Ich müsste die Daten lokal speichern und mit Excel individuell filtern. Da kann ich auch auf die Sistrix Toolbox zugreifen, hier wird deutlich mehr geboten.

Positionsverteilung

Auch die Positionsverteilung wird nach Organic Visibility-Keywords und Longtail Keywords unterschieden. Es stehen somit zwei Balkendiagramme zur Verfügung. Hier habe ich mal nichts zu beanstanden. Ich finde die Aufbereitung in Ordnung. Optional wäre toll, wenn man einen Balken anklicken und damit die entsprechenden Keyword-Rankings mit Details aufrufen kann. Das ist leider nicht möglich.

Positionsverteilung - SEO Research-Bereich // Searchmetrics Essentials
Positionsverteilung – SEO Research-Bereich // Searchmetrics Essentials

Gewinner und Verlierer

Diese beiden Tabellen bieten endlich einen Einblick in die kurzfristige Ranking-Entwicklung der Keywords. Hier wird das Delta zum vorherigen Ranking jedes Keywords ausgegeben. Damit lässt sich besser arbeiten, als mit den Daten unter „Rankings“ und der „Übersicht“. Wie bereits erwähnt, ist die Keywordpositionshistorie unbrauchbar.

Gewinner-Keywords - SEO Research-Bereich // Searchmetrics Essentials
Gewinner-Keywords – SEO Research-Bereich // Searchmetrics Essentials

World SEO Visibility

Hier werden Informationen zur Internationalisierung aus SEO-Sicht bereitgestellt. Diese Daten finde ich trügerisch. Denn ich habe mal einen großen Online Shop analysiert, der identisch auf anderen Domains verfügbar ist – Sprache und Zielregion variieren. Dies wird durch hreflang Tags im HTML Quellcode gesteuert. Searchmetrics gibt die SEO Visibility der abgefragten Domain für verschiedene Länder aus, jedoch ohne auf die alternativen Domains hinzuweisen. Der Anwender müsste den HTML Quellcode sichten, um erst zu erfahren, dass es alternative Shops für andere Suchmaschinen/Länder gibt.

Länder-Übersicht der World SEO Visibility // Searchmetrics Essentials

Wenn schon Daten zur Sichtbarkeit in verschiedenen Ländern auf Basis einer World SEO Visibility bereitgestellt werden, sollten auch die hreflang-Anmerkungen verarbeitet und entsprechend kommuniziert werden, damit der Searchmetrics-Nutzer erfährt, warum die SEO Visibility in dem einen Land so hoch und anderen Ländern so niedrig ist. So wie es derzeit gelöst ist, kann man das internationale Konzept einer Domain nicht transparent nachvollziehen und eher falsche Rückschlüsse ziehen.

Mobile Rankings

Ein weiteres Ärgernis über Searchmetrics Essentials: Trotz der Pro-Lizenz ist es nicht möglich, mobile Rankings zu ermitteln. Das finde ich viel zu mager. Andere SEO-Tools bieten diese Daten und das für günstigere Lizenzkosten, wie Sistrix und Semrush.

Keine mobilen Rankings // Searchmetrics Essentials
Keine mobilen Rankings // Searchmetrics Essentials

Wettbewerber

Zu den Daten kann ich wenig schreiben, denn wenn ich Wettbewerbsanalysen durchführe, kenne ich die Top-5 Konkurrenten vom Kunden, auf die ich mich konzentriere.

Die Wettbewerber in dem Searchmetrics Essentials-Bericht basieren offensichtlich auf den Keyword-Rankings der Domain. Wenn eine Domain erst vor kurzem gelauncht wurde oder einen schlechten OnPage Optimierungsgrad durch fehlenden Keyword-Fokus besitzt, dann werden diese Daten entsprechend verzerrt. Das sollte beachtet werden.

Organic Wettbewerber - SEO Research-Bereich // Searchmetrics Essentials
Organic Wettbewerber – SEO Research-Bereich // Searchmetrics Essentials

Subdomains und Verzeichnisse

Beide Berichte bieten eine Tabelle mit Daten zu den Subdomains und Verzeichnissen und deren aktuelle SEO Visibility und Trend. Das ist ansprechend aufbereitet aber wie bereits ausgeführt, können ohne Searchmetrics Suite-Lizenz keine Subdomains und Verzeichnisse analysiert werden. Somit erhält der Essentials-Nutzer nur einen allgemeinen Überblick, ohne Details abrufen zu können.

Branchen

Hier werden Informationen mitgeteilt, welchen prozentualen Anteil einzelne Branchen für eine Domain haben. Offenbar werden die Keywords klassifiziert, wodurch ein Branchen-Index berechnet und dargestellt wird. Ich halte nichts von solchen Reports, weil sie zu viele unbekannte Paraemter besitzen.

Branchen - SEO Research-Bereich // Searchmetrics Essentials
Branchen – SEO Research-Bereich // Searchmetrics Essentials

Besser finde ich es, regelmäßig die Keywords einer Domain nach eigenen Ansprüchen zu filtern (z. B. „Suchvolumen zwischen … und …“) und die Ergebnisse zu bewerten. Nur leider bietet der Filter sehr eingeschränkte Filtermöglichkeiten.

Der Filter bietet nur eingeschränkte Filtermöglichkeiten // Searchmetrics Essentials
Der Filter bietet nur eingeschränkte Filtermöglichkeiten // Searchmetrics Essentials

Universal

Toll, dass Searchmetrics Essentials auch Universal Search-Daten bereitstellt. Wenn für aboutyou.de allerdings nur ein aktuelles Bilder-Rankings dokumentiert wird, werde ich skeptisch. Zwar werden über 1.600 Long Tail-Daten dargestellt, aber bekanntermaßen werden Searchmetrics Long Tail-Daten monatlich nur ein Mal erhoben. Wenn die Daten fast einen Monat alt sind und es zum Beispiel vor einer Woche ein großes Google Update gab, dann sind die Universal Search-Daten für On-Demand-Analysen zu diesem Zeitpunkt nicht hilfreich.

Universal Search von aboutyou.de - SEO Research-Bereich // Searchmetrics Essentials
Universal Search von aboutyou.de – SEO Research-Bereich // Searchmetrics Essentials

Mein Fazit zu Searchmetrics Essentials

Searchmetrics Essentials ist übersichtlich und überzeugt mit einem tollen Design. Was mich nicht überzeugt, ist der Informationsumfang. Zugegeben, wer sich schnell über eine Domain informieren möchte, kann mit den Essentials-Berichten allgemeine Informationen sammeln. Die Ansätze des SEO Research-Bereichs finde ich gut – aber tiefgründige SEO Analysen sind mit Searchmetrics Essentials nach meiner Erfahrung nicht möglich.

  • Long Tail Ranking-Daten werden monatlich nur ein Mal erhoben.
  • Mobile Daten sind nur mit der Suite-Lizenz nutzbar.
  • Analysen von Subdomains, Verzeichnissen, URLs sind nur mit der Suite-Lizenz möglich.
  • Filter bieten nur wenige Möglichkeiten, individuelle Filter werden nicht angeboten.
  • Die Keywordpositionshistorie ist unbrauchbar, da nur zwei Datenpunkte verfügbar sind.

Bedenkt man die Lizenzkosten von 149,00 EUR pro Monat für eine Essentials Pro-Lizenz, dann finde ich den Funktionsumfang bei weitem zu dürftig. Bereits für 100,00 EUR kann man das SEO Modul der Sistrix Toolbox buchen und das bietet mehr Daten und Funktionen, als der SEO Research-Bereich von Searchmetrics Essentials. Auch empfehlenswert sind Semrush und Xovi. Mich haben die Searchmetrics Essentials aus SEO-Sicht nicht überzeugt. Zu teuer, zu wenig Daten, zu wenig Funktionen.

Der Inhalt dieser Seite spiegelt meine persönliche Erfahrung und die daraus resultierende Meinung dar.

  14. Oktober 2018   Jens Fröhlich   Gepostet in: Tools   Schlagwörter: , , ,  

Kommentare(0)

    Komentar verfassen