SEO für ausverkaufte Artikel

 > SEO Blog > SEO für ausverkaufte Artikel
Interesse?
Rufen Sie an
0351 31446588

oder schreiben Sie
  1. Juni 2024

Wie umgehen mit ausverkauften Artikeln im Online Shop? Diese Frage wird mir oft bei meinen SEO Trainings gestellt. Gute Frage. Hier findest Du die richtige SEO-Strategie für nicht vorrätige Artikel im Online Shop.

SEO für Ausverkaufte Artikel - Titelbild

Dauerhaft ausverkauft

Wenn ein Artikel im Shop nicht vorrätig und zukünftig nicht mehr lieferbar ist, stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung:

Option 1: Artikelseite weiterleiten

Gibt es identische Produkte im Shop – etwa das Folgemodell des Artikels – kann die Seite des nicht mehr vorrätigen Artikels weitergeleitet werden, so dass sie einen HTTP-Statuscode 301 ausgibt. Dadurch bleibt der Linkwert erhalten und das Weiterleitungsziel profitiert davon. Hier findest Du Beispiele für 301-Weiterleitungen.

Verlinkt die Weiterleitung auf keinen vergleichbaren Artikel oder auf eine relevante Kategorieseite, behandeln Suchmaschinen die Weiterleitung oft als Soft 404-Fehler. Das führt meist zu einem Verlust des Linkwerts. Die Weiterleitung empfehle ich trotzdem zu erstellen, wenn sie für Besucher hilfreich ist.

Option 2: Artikelseite löschen

Gibt es kein relevantes Linkziel für eine Weiterleitung, empfehle ich die Artikelseite zu löschen und einen HTTP Statuscode 404 oder 410 auszugeben. Alle eingehenden internen Links zur Artikelseite müssen entfernt werden. Durch einen vollständigen Crawl des Shops kannst Du ermitteln, auf welchen Seiten Deines Shops die gelöschte Artikelseite verlinkt wird. Diese Links müssen entfernt werden. Empfehlung Crawl Tool:

  1. SEO Spider Screaming Frog
  2. Audisto Crawler
  3. Sitebulb

Option 3: Artikelseite live lassen

Verschiedene Gründe sprechen dafür, die Artikelseite live zu lassen. Etwa, wenn sie viel Traffic generiert. Dann dürfen die internen eingehenden Links nicht abgebaut werden, weil das dem Ranking der Seite schaden kann. Allerdings wird die User Experience der Artikelseite gering sein, weil der Besucher den Artikel nicht (mehr) kaufen kann.

Vorübergehend ausverkauft

Ist ein Artikel vorübergehend ausverkauft und in absehbarer Zeit wieder verfügbar, sollte die Artikelseite erreichbar bleiben. Hilfreich ist das Ergänzen einer Information für Besucher, dass der Artikel vorübergehend nicht lieferbar ist. Ebenso der Hinweis, wann der Artikel voraussichtlich wieder bestellt werden kann.

Liefer-Verfügbarkeit für ausverkaufte Artikel mit Liefertermin im Mediamarkt Online Shop
Liefer-Verfügbarkeit für ausverkaufte Artikel mit Liefertermin im Mediamarkt Online Shop

Einige Shops bieten ihren Kunden die Möglichkeit, ihre E-Mail-Adresse anzugeben, um automatisch informiert zu werden, sobald der Artikel wieder vorrätig ist.

E-Mail-Reminder für ausverkaufte Artikel im AboutYou Online Shop
E-Mail-Reminder für ausverkaufte Artikel im AboutYou Online Shop

Vorübergehend ausverkauft und nicht mehr lieferbar

Shop-Betreiber kennen diese Situation: Ein beliebter Artikel ist ausverkauft, wurde beim Hersteller nachbestellt aber es ist nicht sicher, dass er geliefert wird. Was tun?

Option 1: Live lassen

Grundsätzlich ist es ratsam, den Artikel weiterhin live zu lassen aber die Sichtbarkeit im Shop zu verringern. Das heißt, die Artikelseite nicht (mehr) auf der Startseite verlinken, aus der Hauptnavigation entfernen und Content-Links auf beliebten Seiten löschen.

Option 2: Live lassen und löschen oder weiterleiten

Möglich wäre auch, die Artikelseite so lange live zu lassen, bis klar ist, dass er vom Hersteller nicht mehr geliefert wird. Dann solltest Du aktiv werden und die Artikelseite löschen, den Shop crawlen und alle eingehenden Links zu der Seite entfernen. Oder Du leitest die Artikelseite zu einem vergleichbaren Artikel weiter.

  1. Juni 2024   Jens Fröhlich  

Kommentare(2)

  • Marko Wegemund (X-Konzept)
    15. September 2016, 12:32  Antworten

    Ein guter Artikel, klasse finde ich die Einteilung in kleine, mittlere und große Shops. Das hat mir meine bei der Entscheidungsfindung geholfen. Persönlich finde ich die Einteilung in Google und eigene Empfehlung sehr gut. Ich mag es, wenn man auch mal eigene Wege geht und nicht immer „nur“ auf alles hört was Cutts und Co. von Google so verzapfen.

    Gruß
    Marko

    • Jens Fröhlich
      16. September 2016, 12:35

      Hallo Marko,

      besten Dank für dein Feedback, was mich sehr freut.

      VG Jens

Kommentar verfassen

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner