SEO Relaunch Checkliste

 > SEO Blog > SEO Relaunch Checkliste
Interesse?
Rufen Sie an
0351 31446588

oder schreiben Sie
  16. Mai 2023

Bei jedem Website Relaunch müssen aus SEO-Sicht zahlreiche Kriterien beachtet und Anforderungen erfüllt werden. Denn ein Relaunch führt zur Neuberechnung aller internen SEO-Signale durch Google. Bereits bei der Planung und Konzeption muss SEO Know-how einfließen. Dieser Beitrag liefert SEO-Checklisten für einen erfolgreichen Relaunch.

SEO Audit Illustration @iStock-1430905105

Grundsätzliche Empfehlungen

Für einen erfolgreichen Relaunch ist es erforderlich (nicht nice-to-have, sondern wirklich erforderlich), dass alle Stakeholder in die Planung und Konzeption fortlaufend integriert werden. Ich habe es oft erlebt, dass das Thema Suchmaschinenoptimierung nicht bzw. nicht ausreichend implementiert wurde.

Ein Website-Relaunch ist aus SEO-Sicht eine tiefgreifende Änderung der Website, die sorgfältig geplant und strukturiert durchgeführt werden muss. Das folgende Beispiel von frankfurt.de zeigt was passiert, wenn SEO vernachlässigt wird. Der 1.4 Millionen Euro teure Relaunch lief gehörig schief. Die Google-Sichtbarkeit fällt um knapp 50 Prozent.

Worst case-Relaunch von frankfurt.de - Sistrix Sichtbarkeitsindex
Worst case-Relaunch von frankfurt.de – Sistrix Sichtbarkeitsindex

Ich empfehle vor dem Setup des Testsystems ein Crawling der live-Website und diese Daten sicher zu persistieren. Die Daten und Erkenntnisse dienen später als Benchmark für die Crawls des Testsystems, sowie für die ersten Crawls der neuen live-Website nach dem Go-live.

Während der Entwicklungsphase sollten zu vereinbarten Zeitpunkten (Milestones) Crawls des Testsystems erfolgen. Es ist hilfreich, wenn die Anforderungen an einen Crawl zwischen Projektmanagement und SEO-Abteilung abgestimmt werden. Denn technische Anforderungen, die nicht finalisiert sind, brauchen bei dem Crawl auch nicht bewertet werden. Es ist wichtig festzulegen, welche Informationen ein Crawl liefern soll und wer die Daten in welchem Format erhält. Je detaillierter die Anforderungen vereinbart werden, desto effektiver kann die SEO-Abteilung den Status Quo bewerten.

Hin und wieder stelle ich fest, dass während des Projekts der Hostname des Testsystems gewechselt wird. Das führt aus SEO-Sicht zu unnötigen Aufwänden und sollte vermieden werden. Deshalb empfehle ich die Anforderung im Relaunch-Konzept zu dokumentieren: Der Hostname vom Testsystem bleibt bis zum Projekt-Abschluss unverändert. Ein letzter Tipp dazu: Es ist ratsam, das Testsystem auf dem selben Server zu betreiben, wie die live-Website. Performance-Tests sind dadurch aussagekräftiger.

Die folgenden Checklisten dokumentieren die wichtigsten SEO-Prüfkriterien beim Relaunch. Je nach Anforderungen sind zusätzliche Checks erforderlich.

Technische Relaunch-Checkliste

Technische Prüfkriterien beim Website-Relaunch

  • Die HTTP-Statuscodes aller Ressourcen wurden überprüft. (broken Links, Redirects)
  • In der robots.txt-Datei sind notwendige Crawl-Verbote protokolliert.
  • Die Indexierbarkeit von Seiten wird durch das Meta Robots Tag festgelegt.
  • Duplicate Content wird durch die Verwendung von Canonical Tags vermieden.
  • Alle Ressourcen besitzen eine maschinenlesbare URL-Struktur. (UTF-8, Non-ASCII)
  • Alle Seiten sind mobilfreundlich.
  • Alle Seiteninhalte werden korrekt gerendert. (JavaScript: Raw- vs. Rendered HTML)
  • Alle URLs sind nur durch HTTPS erreichbar.
  • Alle Seiten besitzen eine angemessene Ladezeit (PageSpeed Insights > 85%).
  • Alle Seiten wurden auf fehlerhafte Trailings-Slashes geprüft.
  • XML-Sitemaps protokollieren ausschließlich crawlbare, indexierbare Ressourcen.
  • Es wurde eine nutzerfreundliche 404-Seite mit internen Links erstellt.
  • Der Webserver besitzt ausreichend Ressourcen, um Auslastungsspitzen zu vermeiden.

Onpage Relaunch-Checkliste

Website-Relaunch: Duplicate Content Distribution

  • Es werden ausschließlich Seiten mit Mehrwert für den Besucher indexiert.
  • Duplikate und veraltete Inhalte verweisen auf eine bevorzugte URL. (Canonical Tag)
  • Headlines werden ausschließlich im Main-Content eingesetzt.
  • Alle Seiten besitzen (mindestens) eine einzigartige, aussagekräftige H1-Headline.
  • Die Headline-Hierarchie wird immer eingehalten. (H1 > H2 > H3 > usw.)
  • Bilder im Main-Content besitzen einen aussagekräftigen Dateinamen.
  • Bilder im Main-Content besitzen einen aussagekräftigen Alternativtext. (alt-Tag)
  • Verlinkte Bilder im Main-Content besitzen einen aussagekräftigen Alternativtext.
  • Verlinkte Bilder im Main-Content besitzen einen aussagekräftigen Bildtitel.
  • Interne Links besitzen aussagekräftige Linktexte und Linktitel.
  • Jede indexierbare Seite besitzt einen optimierten Seitentitel.
  • Jede indexierbare Seite besitzt eine optimierte Seitenbeschreibung.
  • Seiten-basierte Informationen werden durch Strukturdaten hervorgehoben.
  • Websites mit mehrsprachigen Inhalten verwenden hreflang.

Post-Relaunch Checks (nach dem Go-live)

Website Relaunch: HTTP Statuscodes

Ich empfehle den Go-live an einem Montag-, Dienstag- oder Mittwochvormittag durchzuführen. Donnerstag und Freitag müssen alle Stakeholder Ressourcen für mögliche Bugfixes bereitstellen, die sich aus den Analysen unmittelbar nach dem Go-live ergeben können.

  • Alle o. g. Prüfkriterien werden nun für die live-Website getestet. (zeitintensiv)
  • Die Website-Performance (Ladezeiten, Core Web Vitals) entspricht den Anforderungen.
  • Die XML-Sitemaps wurden in der Google Search Console aktualisiert.
  • Die XML-Sitemaps wurden in den bing Webmaster Tools aktualisiert.
  • Alle Zielseiten der Domain-Backlinks liefern einen 200-Statuscode, sonst weiterleiten.
  • Alle Tracking-Scripte (GA4, Matomo) sind funktional im HTML-Code eingebunden.
  • Optional: Google Tag Manager wird für alle Seiten im HTML-Code geladen.
  • Wichtige Keyword-Rankings werden ab sofort täglich überwacht. (Sichtbarkeitsindex)

SEO Relaunch Checkliste zum Download

Die wichtigsten SEO-Prüfkriterien habe ich komprimiert zusammengefasst. Das umfasst Checks, die vor und nach dem Go-live durchgeführt werden sollten. Diese Checkliste garantiert keinen Relaunch-Erfolg, bietet aber eine solide Basis, damit der Relaunch erfolgreich verläuft.

SEO Relaunch Checkliste zum Download

Weitere Relaunch-Tipps

Domainwechsel nur wenn erforderlich (sehr selten)

Ein Domainwechsel sollte vermieden werden, weil Google häufig mehrere Monate benötigt, um die (Ranking-) Signale der bisherigen Domain auf die neue Domain zu übertragen. Ein Domainwechsel heißt, dass die Website zum Beispiel von meine-website.de auf meine-website.com/de/ umzieht.

PDF-Duplikate nicht indexieren

In einigen Branchen ist es üblich, HTML-Inhalte zusätzlich als PDF-Datei zum Download bereitzustellen. Wenn der selbe Inhalt auf einer HTML-Seite und in einer PDF-Datei indexierbar ist, kann das zu Duplicate Content (Keyword-Kannibalisierung) führen. Aus SEO-Sicht ist es oftmals besser, nur die HTML-Seite zu indexieren.

Zu viel gewollt

Grundsätzlich ist es ratsam, den Relaunch nicht unnötig aufzublähen. Einige Website-Betreiber neigen dazu, im Prozess neue Anforderungen zu ergänzen. Ich rate dringend von der »Wir machen das noch fix mit.«-Mentalität ab. Mikro-Prozesse können schnell ausufern. Der Relaunch geht schief, wenn man zu viel will.

Ich empfehle bis zu zwei Schwerpunkte gleichzeitig zu ändern. Anschließend braucht Google bis zu acht Wochen Zeit, um die Änderungen vollständig zu verarbeiten. In der Zwischenzeit werden die nächsten Anpassungen im Testsystem vorbereitet. Erst dann werden die nächsten Schwerpunkte veröffentlicht. Mit Schwerpunkte sind gemeint:

  • Änderungen vom Web-Design
  • Etablierung neuer Child-Themes
  • Optimierung der Barrierefreiheit
  • Anpassung der Kommunikationsmechanik
  • Bereitstellung einer neuen URL-Struktur
  • Grundsätzliche Optimierung der Seiteninhalte
  • etc.

Rollback – aber nur im worst case

Ein Rollback ist aus SEO-Sicht immer problematisch. Ein Beispiel: Bei der SEO-Analyse nach dem erfolgten Go-live werden schwerwiegende Probleme festgestellt, die kurzfristig nicht behoben werden können – was nun? Eine Möglichkeit wäre ein Rollback – also den Status Quo der Website vor dem Go-live wieder herzustellen.

Wird ein Rollback ernsthaft in Erwägung gezogen, muss die SEO-Abteilung unverzüglich einbezogen werden. Je länger man mit dem Rollback wartet, desto schwerwiegender sind die Konsequenzen aus SEO-Sicht.

Rufen Sie an
0351 31446588
Senden Sie eine E-Mail
info@indexlift.com

    Indexlift ist bekannt aus
    iBusiness
    t3n
    seo-united.de
    suchradar
    Internet World Business
      16. Mai 2023   Jens Fröhlich  

    Kommentare(8)

    • Tilo
      20. November 2013, 13:07  Antworten

      Hallo Jens, mensch die Liste ist spitze und hilft mir bei meiner Homepage super, weil ich gerade auf WordPress umstelle. Solche hilfreiche Infos sollten viel öfter gepostet werden. Nicht immer so ein Insider bla bla sondern auch mal Fakten für Homepage Betreiber, die hilfreich sind. Super und vielen Dank.

    • Carsten Todt
      12. Dezember 2013, 21:42  Antworten

      Das sind wichtige Tipps, und sehr übersichtlich dargestellt. Leider ist es mittlerweile zu viel, um alles immer im Hinterkopf zu haben bzw. selbst dran zu denken. Eine solche Checkliste ist äußerst förderlich.

    • Thomas Steinrücken
      28. August 2014, 10:14  Antworten

      Bin zwar ein wenig spät dran, aber dass die Seite zum Thema immernoch gut rankt sagt ja schon alles über die Inhalte 😉

      Danke!

    • Pingback: [Update] 5 Lektionen über Website-Relaunch von RankingCheck
    • Henrike Krabbenhöft
      4. November 2014, 15:14  Antworten

      Hallo Jens,
      vielen Dank für die umfangreiche Zusammenstellung, vor allem die Links und die Möglichkeit des Downloads als Excel-Liste sind sehr hilfreich. Viele Grüße
      Henrike Krabbenhöft

      • Jens Fröhlich
        5. November 2014, 16:41

        Hallo Henrike,

        sehr gern und ich freue mich, wenn sich die Mühe bezahlt macht.

        Maximale Erfolge
        Jens

    • Christiane
      29. Dezember 2014, 01:36  Antworten

      Hallo Jens,

      Vielen Dank für die gute Liste,
      auch ich habe Sie schon erfolgreich genutzt.
      Vielleicht als Prüfkriterium auch noch die Hosting einbeziehen?

    • Matthias Haltenhof
      19. August 2015, 10:15  Antworten

      Sehr hilfreiche Liste, vielen Dank dafür!

    Kommentar verfassen

    DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner