Keyword Tool Empfehlungen für bessere SEO Rankings

Bei Workshops und Meetings werde ich oft gefragt, welche Software für Keyword Recherchen empfehlenswert sind. Die Frage ist leider nicht pauschal zu beantworten, weil jedes Keyword Tool seine Ausrichtung besitzt und Keyword Tools sich grundlegend in ihrer Datenbasis und verwendeter KPI’s unterscheiden. Mit diesem Beitrag stelle ich gern Keyword Tool Empfehlungen für bessere SEO Rankings zur Verfügung.

Warum benötigt man ein Keyword Tool?

Suchmaschinen-Anbieter Google verschiebt seine Suchalgorithmen schon seit Jahren stärker in Richtung schwer manipulierbarer Signale und setzt seine Anforderungen bezüglich dem Informationsgehalt und -grad von Inhalten immer höher – besonders bei informationellen Suchen. Positive Nutzersignale wirken sich vorteilhaft aus. Welche Nutzersignale Google bewertet und welche Wertigkeit diese im Einzelnen besitzen, ist allerdings nicht bekannt. Jedoch wissen wir seit März 2016, dass Content einer der Top-3 Google Rankingkriterien ist. Wer also in Suchmaschinen gut gefunden werden möchte, der muss hochwertige Inhalte produzieren, die überzeugen. Wer Inhalte von anderen Seiten kopiert, kommt nicht weit. Um erfolgreich zu sein, muss man viel Zeit investieren und neue Sichtweisen, aktuelle und tiefgründigere Informationen, etc. anbieten. Ein Keyword Tool für eine Suchbegriff-Analyse ist Gold wert.

Wem hilft ein Keyword Tool?

Jeder der im Internet seriöse Inhalte veröffentlichen und in Suchmaschinen gefunden werden möchte, benötigt ein Keyword Tool, um den thematischen Schwerpunkt bzw. dessen Grenzen für die Content-Produktion abzustecken. Schließlich ist es notwendig, bereits vor der Content-Produktion zu wissen, welche Begriffe und Phrasen Suchmaschinen-Nutzer eingeben, wenn sie nach Informationen zum jeweiligen Thema bei Google & Co. suchen. Denn mit diesen Suchbegriffen sollte man gut gefunden werden.

Was ist der Nutzen eines Keyword Tools?

Ein Keyword Tool dient als Informationsquelle und als Entscheidungshilfe bei der Content Produktion. Möchte man Inhalte für einen Online Shop, eine Corporate Website, ein Blog oder ein Online Magazin erstellen, stellt sich zunächst die Frage über das Thema. Ist das Thema bekannt und soll die neue Seite durch Suchmaschinen Traffic generieren, sollte man diese inhaltlich für Begriffe ausrichten, die ein angemessenes Suchvolumen (Traffic) besitzen und für das die Seite auch eine realistische Chance hat gut gefunden zu werden.

Das Keyword Tool unterstützt den Nutzer, das für seinen Bedarf richtige Hauptkeyword und weitere geeignete Schlüsselbegriffe zu finden oder ein Keyword-Set zu erstellen, um eine komplexe Themenwelt zu entwickeln.

Google Keyword-Planer

 Kostenlos

Update am 10.08.2016Seit heute zeigt der Google Keyword-Planer nur noch Suchvolumen-Schätzungen “von … bis” an. Diese ungenauen Daten sind für tiefgründige Keyword-Recherchen nicht hilfreich. Google möchte damit offenbar die Schaltung von Google AdWords Werbeanzeigen erzwingen, damit man mit realen Suchanfrage-Werten arbeiten kann. Aus SEO-Sicht bleibt abzuwarten, ob Google die Suchanfragen-Berichte in der Search Console ausbaut und uns dort bessere Daten zur Verfügung stellen wird …

Geschätztes Suchvolumen // Google Keyword-Planer
Geschätztes Suchvolumen // Google Keyword-Planer

Das populärste Keyword Tool ist der Google Keyword-Planer – ein hilfreiches, kostenloses Werkzeug, um Keywords für Google AdWords Kampagnen und Anzeigen im Google Suchnetzwerk zu finden. Dabei hat man die Möglichkeit, Keyword-Listen zu erstellen und diese direkt in ein Google AdWords-Konto zu importieren. Ebenso kann man eigene Keyword-Listen uploaden, um diese mit Google-Daten anzureichern oder aber man führt Leistungsprognosen zu Klicks und Kosten durch.

Damit zeigt sich bereits das Problem des Google Keyword-Planer: Er ist ein Tool für Google AdWords Werbetreibende. Denn Suchvolumina von Keywords beinhalten auch SEA-Traffic und das verzerrt die Aussagekraft für SEO-Keyword Analysen. Außerdem werden Suchvolumina ähnlicher Keyword-Varianten (wie Singular/Plural) von Keywords summiert. Wer den Google Keyword-Planer für SEO Analysen benutzt, sollte sorgsam mit den Traffic-Daten umgehen.

Auswahlmenü // Google Keyword-Planer
Auswahlmenü // Google Keyword-Planer

Die bei SEOs beliebteste Abfrage im Keyword-Planer ist es mithilfe einer Wortgruppe nach neuen Keywords zu suchen. Hierbei gibt man eine Liste relevanter Keywords an, wählt Land und Sprache aus und kann optional Keyword-Filter setzen.

Keyword-Ideen // Google Keyword-Planer
Keyword-Ideen // Google Keyword-Planer

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass sich der Google Keyword-Planer zum Finden neuer Keywords begrenzt eignet. Auf die Suchvolumina sollte man keinen besonderen Wert legen und statt dessen die Keyword-Ideen exportieren, via Excel sortieren und filtern und als Datenbasis zum Import für andere Tools nutzen. Mit diesen kann man aussagekräftigere KPIs abfragen und bewerten.

Link zum Google Keyword Planer

Google Suggest

 Kostenlos

Google Suggest ist genau genommen kein Keyword Tool aber die Google Suche bietet interessante Keyword-Vorschläge für genauere Suchanfragen. Die Nutzung ist denkbar einfach: Man wechselt in den gewünschten Google Index (z. B. Google.de) und beginnt dort ein Keyword einzugeben. Google schlägt darauf im Suchschlitz interessante Ergänzungen vor, die auf realen Sucheingaben basieren. Mit Google Suggest erhält man somit schnell und bequem interessante Insights, was Suchmaschinen-Nutzer häufig im Suchschlitz eingeben.

Google Suggest
Google Suggest

Google Trends

 Kostenlos

Google Trends ist ein kostenloser Dienst, der spannende aktuelle Suchtrends vorschlägt und mit dem man Keyword-Suchtrends für eigene Analysen abfragen kann. Die Darstellung des Suchtrends erfolgt anhand eines Diagramms. Werden mehr als zwei Keywords gleichzeitig abgefragt, erfolgt eine Skalierung in einem Diagramm. Google ergänzt in den Graphen optional Pins zu historischen Ereignissen, die sich ggf. signifikant auf die Suchtrends ausgewirkt haben können. Die Daten werden aufbereitet nach:

  • Interesse im zeitlichen Verlauf
  • Regionales Interesse
  • Verwandte Suchanfragen

Google Trends bietet eine Vielzahl von Filterfunktionen, um die Suchtrends individuell einzuschränken, wie zum Beispiel:

  • Weltweit oder ausgewähltes Land
  • Zeitraum
  • Kategorien
  • Suche (Websuche, Bildersuche, News-Suche, Google Shopping, YouTube-Suche)
Suchtrend: Suchmaschinenoptimierung versus SEO // Google Trends
Suchtrend: Suchmaschinenoptimierung versus SEO // Google Trends

Link zu Google Trends

KWFinder

 Kostenlos/Lizenzpflichtig

Der KWFinder zählt zu meinen Favoriten für Keyword-Recherchen. Er funktioniert einfach: Man gibt ein Keyword ein, wählt eine Land oder eine Stadt und optional eine Sprache und klickt auf „Search“. Im Handumdrehen erhält man Keyword-Ideen, die mit SEO-relevanten KPI’s ergänzt werden. Den KWFinder stelle ich hier im Detail vor: KWFinder zur Keyword Recherche.

Eingabemaske // KWFinder
Eingabemaske // KWFinder
Keyword-Empfehlungen // KWFinder
Keyword-Empfehlungen // KWFinder

KWFinder - find long tail keywords with low SEO difficulty

Moz Pro Keyword Explorer

 Kostenlos/Lizenzpflichtig

Was hat der Moz Wizzard wieder gezaubert? Der moz Pro Keyword Explorer zählt zu meinen Favoriten bei der Keyword Recherche. Zugegeben, das Moz toolset ist sehr US-lastig aber einen Test wert. Nutzer ohne Moz-Pro-Lizenz können zwei Keyword-Abfragen täglich durchführen. Die Nutzung ist denkbar einfach: Schlüsselwort im Suchschlitz eingeben, Suchindex auswählen und auf die Lupe klicken. Der Moz Keyword Explorer bietet zunächst Information zum eingegebenen Suchbegriff: Volume, Difficulty, Opportunity, Potenzial. Zusätzlich liefert das Keyword Tool: Keyword Suggestions, SERP Analysis und Mentions. Wem der Moz Pro Keyword Explorer zusagt, kann das gesamte Moz Pro toolset 30 Tage kostenlos testen. Schon ab $ 50/Monat kann man den Moz Keyword Explorer in der Pro-Variante nutzen.

Der Overview (oder das Dashboard) bietet dem Nutzer einen Überblick wichtiger Entscheidungskriterien. Hier trifft man grundlegend die Entscheidung, ob das Keyword relevant ist und man erhält einen Eindruck der Keyowrd-Vorschläge (Suggestions):

Overview // Moz Pro Keyword Explorer
Overview // Moz Pro Keyword Explorer

Im Keyword Suggestions-Report werden Keywords absteigend nach Relevanz dargestellt. Ebenso erfährt man, wie oft der Begriff/die Phrase offenbar bei Google gesucht wird (Volume). Möchte man die Vorschläge eingrenzen/anpassen, erfolgt das mittels drei Filter-Möglichkeiten, die über den Suggestions eingestellt werden können. Für die weitere Verwendung kann man ausgewählte oder alle Keywords via CSV exportieren:

Keyword Suggestions // Moz Pro Keyword Explorer
Keyword Suggestions // Moz Pro Keyword Explorer

Das nächste Feature finde ich genial. Der SERP Analysis-Report listet die zehn ersten Treffer im gewünschten Google-Index auf und füttert diese mit SEO-relevanten KPI’s wie: Page Authority, Domain Authority, Linking RDs To Page, Linking RDs To Root Domain, Facebook Shares. Mittels dieser Daten können Moz-erfahrene Nutzer die Keyword-Schwierigkeit ableiten:

SERP Analysis // Moz Pro Keyword Explorer
SERP Analysis // Moz Pro Keyword Explorer
SERP Analysis Details // Moz Pro Keyword Explorer
SERP Analysis Details // Moz Pro Keyword Explorer

Link zum Moz Pro Keyword Explorer

Übersuggest

 Kostenlos

Übersuggest ist ein spannendes Keyword Tool, weil es eine Vielzahl von Keyword-Ideen auf Basis eines Suchbegriffs vorschlägt. Der Anbieter sagt selbst zu seinem Tool:

Use Übersuggest to quickly find new keywords not available in the Google Keyword Planner. Take your keyword research to the next level with tons of keyword ideas for SEO, PPC and your next content marketing campaign.

Das Tool funktioniert so: Man gibt ein Keyword ein und wählt anschließend, ob man Ideen für Web, Images, Shopping, YouTube oder News wünscht und für welches Land/Sprache die Keyword-Ideen ausgegeben werden sollen. Durch Klicken auf „Suggest“ beginnt Übersuggest mit der Recherche und liefert nach wenigen Sekunden eine Fülle an Schlüsselwörtern, die alphabetisch und numerisch sortiert werden. Übersuggest liefert jedoch keine Kennzahlen wie Suchvolumen, CPC oder relevante SEO-Metriken. Trotzdem ist es ein hilfreiches Werkzeug, weil es viele Daten liefert die man schließlich bequem zur weiteren Verwendung exportieren kann.

Keywords finden // Übersuggest
Keywords finden // Übersuggest

Einen Überblick wichtigster Begriffe zu einer Keyword Analyse erhält man, wenn man auf „Word Cloud“ klickt. Übersuggest ist ein effektives und hilfreiches Keyword Tool, das jeder Online Redakteur kennen sollte.

Word Cloud // Übersuggest
Word Cloud // Übersuggest

Link zu Übersuggest

Keywordtool.io

 Kostenlos/Lizenzpflichtig

Das Keywordtool.io zählt wie der Google Keyword-Planer zu den populärsten Keyword Tools. Für Google, YouTube, Bing, Amazon, App Store kann man Keyword-Recherchen durchführen und eigene Keyword-Listen erstellen. Nutzer ohne Lizenz erhalten eine begrenzte Anzahl von Keyword-Ideen ohne weitere Kennzahlen, wie dem Suchvolumen oder dem CPC. Wer Zugriff auf alle Daten möchte, muss die kostenpflichtige Keyword Tool Pro-Lizenz für satte $ 88 pro Monat ordern. Ich finde den Preis zu hoch, weshalb ich lieber den KWFinder nutze, den man für einen Bruchteil der Lizenzkosten erhält.

Keyword-Ideen finden // Keywordtool.io
Keyword-Ideen finden // Keywordtool.io
Preise und Lizenzen // Keywordtool.io
Preise und Lizenzen // Keywordtool.io

Link zum Keywordtool.io

SISTRIX Toolbox

 Lizenzpflichtig

Die SISTRIX Toolbox bietet viele Möglichkeiten der Keyword Analyse. Ich nutze gern die Funktion Ähnliche und verwandte Keywords, weil es ein einfacher Weg ist, Keyword-Ideen auf Basis eines eingegebenen Suchbegriffs zu finden. Nutzer des SEO-Moduls können diese Funktion nutzen. Wie man vorgeht, erkläre ich in meinem Blog-Beitrag: Keyword Analyse mit SISTRIX.

Ähnliche Keywords // SISTRIX
Ähnliche Keywords // SISTRIX
Verwandte Keywords // SISTRIX
Verwandte Keywords // SISTRIX

Hier kann man die SISTRIX Toolbox buchen.

Searchmetrics Essentials

 Kostenlos/Lizenzpflichtig

Die Search & Content Performance-Plattform Searchmetrics bietet mit Essentials eine kostenlose/kostengünstige Möglichkeit, eigene Keyword Analysen durchzuführen. Natürlich bietet die Plattform weit mehr aber der Keyword Research-Bereich ist durchaus hilfreich. Essentials- und Essentials Pro-Nutzer können auf ein hilfreiches Werkzeug zur Keyword-Findung zurückgreifen.

Man wählt in der Hauptnavigation “Keyword Research” und dort “Recherche” aus. Im Suchschlitz gibt man ein Schlüsselwort oder eine Suchphrase ein und wählt einen Suchmaschinen-Index (Flaggen-Dropdown) aus. Mit Klicken auf “Go” wird die Recherche gestartet. Das Tool liefert Keyword-Ideen, die mit folgenden KPI’s angereichert werden: Suchvolumen, CPC, Anzeigen-Budget, Universal Search Integration (News, Bilder, Videos, Maps), Suchvolumen Spread. Alle Daten kann man bequem als CSV/XLSX exportieren.

Keyword Research // Searchmetrics Essentials
Keyword Research // Searchmetrics Essentials

Wer generell ein SEO Tool für Research und Controlling sucht, dem empfehle ich Searchmetrics Essentials (Pro) einfach mal zu testen. Die Lizenzkosten sind absolut fair und bezahlbar. Man bekommt viel für sein Geld.

Preise - Lizenzkosten // Searchmetrics Essentials
Preise – Lizenzkosten // Searchmetrics Essentials

Hier kann man Searchmetrics Essentials buchen.

Semrush

 Kostenlos/Lizenzpflichtig

Die Software war ursprünglich auf den US-Markt ausgerichtet, ist bereits seit vielen Jahren am Markt und inzwischen für 25+ Länder verfügbar. Semrushs Stärken liegen im SEA-Bereich aber die “Keyword Analytics”-Funktion ist hervorragend für SEO-Analysen geeignet, nicht zuletzt weil Semrush Hinweise für organische Suchen und bezahlte Suchen bereitstellt.

Für Keyword-Analysen eignet sich der Bericht “Ähnliche Keywords”. Man gibt ein Schlüsselwort oder eine Suchphrase im Suchschlitz ein, wählt den Index und klickt auf “Suche”. Semrush ermittelt für jeden Keyword-Vorschlag eine Vielzahl relevanter Daten und gibt diese übersichtlich mittels Diagramme und Tabellen aus. Zwar kann man auch mit einem unbezahlten Semrush-Account ähnliche Keywords ermitteln aber die Daten sind stark limitiert. Deshalb empfehle ich für eine seriöse Keyword-Recherche einen Pro-Account für $ 69,95 pro Monat zu bestellen.

Ähnliche Keywords - Keyword Analytics // Semrush
Ähnliche Keywords – Keyword Analytics // Semrush

Eine andere Möglichkeit der Keywordfindung ist der Bericht „Passende Wortgruppe“, der ebenfalls interessante Keyword-Ideen hervorbringen kann. Auch diese Daten lassen sich mit Semrush bequem exportieren.

Passende Wortgruppe - Keyword Analytics // Semrush
Passende Wortgruppe – Keyword Analytics // Semrush

Link zu Semrush

Amazon Keyword Tool

 Kostenlos

Amazon wird für Online Händler immer wichtiger und es entwickelt sich bereits ein Bedarf an Amazon-SEO. Laut einer Umfrage von BloomReach unter 2.000 US-Amerikanern, ist Amazon die größte Shop-Suchmaschine, weil etwa 44% aller Produktsuchen bei Amazon beginnen. Nur ca. 34% aller Suchen finden in klassischen Suchmaschinen, wie Google, Bing oder Yahoo statt. Das hat SISTRIX aufgegriffen und ein interessantes Keyword Tool entwickelt, das Amazon Keyword Tool.

Nach Eingabe eines Suchbegriffes werden in einer Zeile Keyword-Bestandteile aufgelistet, die innerhalb der ersten 10.000 Treffer bei Amazon besonders häufig vorkommen. Darunter befindet sich eine Tabelle mit den wichtigen Daten. Enthält das Keyword einen Markennamen mit hohem Amazon-Absatz, dann markiert das Amazon Keyword Tool dieses mit “(brand)”. Zudem wird für jedes Keyword ein Traffic-Wert “Treffer”, der Ø Preis der 16 Treffer auf der ersten Ergebnisseite für das Keyword und die Ø Anzahl der Bewertungen (Reviews) ausgegeben. Das Amazon Keyword Tool ist frei zugänglich. Man kann 25 Keyword-Recherchen pro Tag durchführen. Angemeldeten SISTRIX-Nutzern stehen 250 kostenlose Abfragen pro Tag zur Verfügung.

Keyword-Abfrage // Amazon Keyword Tool
Keyword-Abfrage // Amazon Keyword Tool

Link zum Amazon Keyword Tool

Google Search Console

 Kostenlos

Ein weiteres kostenfreies Keyword Tool (im indirekten Sinn) ist die Search Console. Hat man für eine Website eine Property angelegt, kann man dort alle Keywords exportieren, für die Google Traffic-Daten besitzt. Hier erfährt man garantiert Suchbegriffe, die man bisher nicht bedacht hat. So geht man vor: Zunächst ruft man die gewünschte Search Console-Property auf und wählt in der Navigation unter „Suchanfragen“ den Navigationspunkt „Suchanalyse“ aus. Anschließend empfehle ich den Zeitraum auf „Letzte 90 Tage“ zu stellen. Nun kann man die Keyword-Daten bequem exportieren und bearbeiten.

Suchanfragen - Keywords // Google Search Console
Suchanfragen – Keywords // Google Search Console

Link zur Google Search Console

Weitere Keyword Tools

Natürlich gibt es eine weitere Vielzahl kostenloser und lizenzpflichtiger Keyword Tools. Aber irgendwie habe ich mich mit den Tools nicht angefreundet. Deshalb liste ich sie zur Vollständigkeit auf:

Kommentare(1)

  • Paul
    22. Juli 2016, 13:48  Antworten

    Ein sehr guter Artikel. Ohne ein ordentliches Keyword Tool ist man verloren in der SEO. Es gibt sehr viele gute Tools, die gar nicht so teuer sind.

Komentar verfassen