Suchintention

 > SEO Wissen > Suchintention
Interesse?
Rufen Sie an
0351 31446588

oder schreiben Sie
  2. Mai 2024

Mit Suchintention (Search intent) ist in der Suchmaschinenoptimierung die Suchabsicht von einem Nutzer gemeint. Suchmaschinen, wie Google, versuchen Ergebnisse zu liefern, um den Bedarf des Nutzers zu erfüllen, der sich hinter einer Suchanfrage verbirgt. Google nennt in den Quality Rater Guidelines vier Arten der Suchintention.

Arten von Suchintentionen

Die Suchintention beschreibt die Absicht von einem Suchmaschinen-Nutzer, wenn er eine Suchanfrage eingibt. Es werden mehrere Arten der Suchintention definiert, die sich in diese Kategorien einteilen lassen:

Suchintention (Suchabsicht) Beschreibung
Transaktionale Suchen (Do) Bei diesen Anfragen ist die Absicht des Nutzers, eine Online-Transaktion durchzuführen, sei es der Kauf eines Produkts oder die Inanspruchnahme einer Dienstleistung.
Informationale Suchen (Know) Hierbei suchen Nutzer nach spezifischen Informationen oder Antworten auf Fragen. Sie möchten ihr Wissen zu einem bestimmten Thema vertiefen oder recherchieren.
Navigationale Suchen (Website) Diese Suchanfragen zielen darauf ab, eine gewünschte Seite oder Ressource direkt zu finden. Nutzer haben oft bereits eine Vorstellung davon, wohin sie möchten.
Lokale Suchen (Visit-in-person) Sie beziehen sich auf die Suche nach lokalen Informationen oder Anbietern in der Nähe des Nutzers. Die Suchanfragen werden größtenteils mit einem Mobilgerät durchgeführt.

Bedeutung der Suchintention für SEO

Die Suchintention spielt eine entscheidende Rolle für die Suchmaschinenoptimierung (SEO). Sie bezieht sich auf das Ziel oder den Zweck, den ein Nutzer verfolgt, wenn er eine Anfrage bei Google und anderen Suchmaschinen eingibt. Wenn die Seiteninhalte von einem Treffer (SERP Snippet) und die Suchabsicht übereinstimmen, führt das zu besseren Suchmaschinen-Rankings.

Suchintention ermitteln

Es ist wichtig, die verschiedenen Arten von Suchintentionen zu verstehen und wie sie die Suchergebnisse beeinflussen. Bei der Analyse der Suchintention sollten folgende Schritte beachtet werden:

  1. Schlüsselwörter und Phrasen identifizieren: Untersuche, welche Keywords Suchmaschinen-Nutzer verwenden, um auf die Website zu gelangen.
  2. Nutzerverhalten verstehen: Analysiere, wie Nutzer auf der eigenen Webseite interagieren, um ihre Absichten besser zu verstehen.
  3. Wettbewerber analysieren: Bewerte, wie Konkurrenten ihre Inhalte für diese und ähnliche Suchanfragen optimieren.
  4. Inhalte optimieren: Erstelle Inhalte, die genau auf die ermittelte Suchintention abzielen, um die Nutzererfahrung zu verbessern und die Relevanz für Suchmaschinen zu erhöhen.
  5. Messen und optimieren: Verwende Analysetools, um die Effektivität der eigenen Inhalte zu messen und kontinuierlich zu optimieren.

Geeignete Content-Formate

Um das richtige Content-Format für die Zielgruppe und die Suchintentionen zu wählen, ist es wichtig, die Bedürfnisse der Nutzer zu verstehen.

Die Suchintention hinter einer Anfrage zeigt, ob Nutzer nach Informationen, einem spezifischen Produkt, einer Dienstleistung oder einer lokalen Adresse suchen.
Suchintention (Suchabsicht) Geeignete Content-Formate Beispiel-Keywords
Transaktional Produktseite
Produktvergleich
klassenfahrten berlin,
wärmebildkamera für gebäude,
putzhilfe für privathaushalt
Informational Blogbeitrag
Leitfaden
Anleitung
Vergleichsseite
bestes hundefutter,
käsekuchen rezepte,
vorteil von hybridautos,
wie funktioniert chatgpt
Regional Standortseite
Lokale Landingpage
lieferdienst vor ort,
herrenfriseur dresden,
tankstelle in der nähe

Darüber hinaus fördert die Optimierung der Inhalte für mobile Geräte und die Verbesserung der Ladezeiten das Nutzererlebnis und unterstützt das Ranking der Seite.

Ist die Suchintention immer klar abgrenzbar?

Die Abgrenzung der Suchintentionen ist nicht immer eindeutig. Hierbei spricht man von Multi-Intent-Suchen.

Nutzer können aus unterschiedlichen Beweggründen ähnliche Suchanfragen durchführen, was zu einer gemischten Suchintention führt. Die Herausforderung für Suchmaschinen besteht also darin, die Absicht hinter einer Suchanfrage richtig zu interpretieren, um die besten Ergebnisse anzuzeigen. Wenn die Suchintention nicht klar abgrenzbar ist, liefert die Suchmaschine Treffer bestehend aus verschiedenen Intentionen.

Ein Beispiel für Multi-Intent-Suchen ist das Keyword lieferdienst dresden. Die Top-10 Google Suchergebnisse bestehen zum Großteil aus transaktionalen Seiten (Lieferdienste) und informativen Seiten:

Top-10 Google SERPs für die Suchanfrage: lieferdienst dresden

Die Suchintention für Keywords ermitteln

Viele SEO-Tools liefern Hinweise, welche Suchintention sich hinter eine Suchanfrage verbirgt. Diese SEO Tools liefern Informationen zum Search Intent, um für Google die Suchintention zu erfahren:

SISTRIX Toolbox

SISTRIX Toolobx: Keywords mit Suchintentionen

SEMRush

SEMRush: Keyword-Liste mit Suchintentionen

Ahrefs

Ahrefs: SERPs mit Suchintentionen

Wie wichtig ist die Suchintention für Google?

Eine Studie der Penn State University zeigt, dass die Suchintention des Users von einem Keyword für Suchmaschinen bedeutend ist:

  • Damit Web-Suchmaschinen weiter verbessert werden können, müssen sie mehr Wissen über das Nutzerverhalten anwenden, insbesondere um die zugrunde liegenden Absichten der Suchenden zu verstehen.
  • Durch eine gezieltere Ausrichtung der Web-Ergebnisse auf den zugrunde liegenden Bedarf des Nutzers an Inhalten wird die Leistung künftiger Web-Suchmaschinen gesteigert.

Die Suchintention eines Keywords zu wissen ist entscheidend dafür, relevanten Content für Nutzer erstellen zu können. Wenn beispielsweise der User Intent einer Suchanfrage transaktional ist und Google in den Suchergebnissen transaktionale Inhalte bevorzugt, dann wird eine Seite mit informativen Inhalten kein Top-Ranking in den SERPs erzielen können. Die Nutzerintention ist bereits bei der Keyword-Recherche und Content-Planung wichtig.

Auch ein gut optimierter Seitentitel und hilfreiche Seitenbeschreibung sind entscheidend, um dem Suchenden eine hohe  Relevanz für die Suchanfrage zu signalisieren und eine hohe Klickrate (CTR) zu erzielen.

Was ist der Content Overlap Score?

Der Content Overlap Score (SERP Overlap Percentage) ist eine Kennzahl dafür, wie stark sich die Suchergebnisse in den SERPs für zwei Suchanfragen überschneiden. Ein hoher Overlap Score kann darauf hindeuten, dass zwei Keywords die selbe Suchintention besitzen. Je niedriger der Content Overlap Score ist, desto eher sollte eigenständiger Inhalt für jedes der verglichenen Keywords erstellt werden. (Mehr Informationen)

Alternative: SERP Similarity Score

Mit dem Ahrefs SEO Tool können im Keywords Explorer die Top-10 Google Suchergebnisse von zwei Keywords direkt miteinander vergleichen werden. Der Tool-interne SERP Similarity Score zeigt an, wie ähnlich sich zwei SERPs auf einer 100-Punkte-Skala sind. Ein höherer Wert zeigt eine größere Ähnlichkeit an. Dabei werden sowohl gemeinsame Ergebnisse als auch deren relative Positionen berücksichtigt. Die Kennzahl kann als Alternative für den Content Overlap Score verwendet werden.

Ein niedriger SERP Similarity Score zeigt an, dass sich die Top-10 Google Suchergebnisse zwei verglichener Keywords deutlich unterscheiden. Für jedes Keyword ist einzigartiger Inhalt auf unique URLs empfehlenswert.

Ahrefs Keywords Vergleich: SERP similarity score


DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner